NFL reformiert die Play-offs

nfl

NFL reformiert die Play-offs

Artikel teilen

In Zukunft ziehen 14 statt 12 der insgesamt 32 Teams in die K.o.-Runde ein.

American-Football-Star Tom Brady wird auch bei seinem neuen Team Tampa Bay Buccaneers mit der Nummer 12 spielen. Beim spektakulären Wechsel des erfolgreichsten Quarterbacks in der NFL-Geschichte von den New England Patriots zum Team nach Florida war dies nicht klar gewesen, da sein neuer Teamkollege Chris Goodwin im Besitz der Nummer 12 war. Doch Goodwin spielt künftig mit der Nummer 14.
 
Unterdessen einigten sich die NFL-Teambesitzer auf eine Reform der Play-offs. Demnach sollen ab kommender Saison 14 statt 12 der insgesamt 32 Teams der Profiliga in die K.o.-Runde einziehen. Nur die jeweils besten Mannschaften in der regulären Spielrunde in NFC und AFC erhalten für die erste Ausscheidungsrunde im Jänner 2021 ein Freilos. Bisher wurde dies den jeweils beiden besten Teams gewährt.
 
Die zweitbesten Mannschaften jeder Conference spielen gegen das siebentbeste Team, die drittbesten gegen die sechstplatzierten und die Teams auf Rang vier gegen die fünften um die weiteren zwölf K.o.-Plätze. Die Aufstockung ist die erste Play-off-Reform seit 1990, als von zehn auf zwölf Teams erhöht worden war.
OE24 Logo