Thomas Vanek

Ex-NHL-Superstar im Interview

Vanek: "Marco hat lange Karriere vor sich"

Während die NHL-Karriere von Marco Rossi in der Nacht auf Freitag begann, ging die von Thomas Vanek 2019 zu Ende.  

1.098 Spiele (394 Tore, 431 Vorlagen) absolvierte der Superstar in der besten Eishockeyliga der Welt. Jetzt genießt der 37-Jährige die Zeit in Stillwater mit seiner Frau Ashley und den Söhnen Blake, Luka Robert und Kade Ashton. Im ÖSTERREICH-Interview spricht Vanek über die „Pension“, Rossi und ein NHL-Comeback.

ÖSTERREICH: Wie geht es Ihnen in der Eishockey-Pension?

THOMAS VANEK: Sehr gut. Ich bin mehr in der Eishalle, als früher. Ich bin Trainer von den Zwillingen und auch von Blake. Das macht sehr viel Spaß.

ÖSTERREICH: Marco Rossi feierte in der Nacht auf Freitag sein NHL-Debüt. Wie hat er sich geschlagen?

VANEK: Er hat brav gespielt und sich sehr gut gezeigt. In Boston ist es außerdem nie einfach. Wenn er weitere Spiele bekommt, und Minnesota hat derzeit viele Verletzte, wird er immer besser werden. Aber ich habe ihm schon im Trainingscamp gesagt, dass die AHL nicht schlecht ist. Du lernst, wie man ein Profi wird und es ist kein schlechtes Eishockey. Marco hat eine lange Karriere vor sich. Es geht nicht darum, ob er jetzt schon fix dabei ist oder nicht, es geht um die nächsten 15 Jahre.

ÖSTERREICH: Haben Sie mitgefiebert?

VANEK: Ich war froh für ihn, weil ich weiß, wie hart er im Sommer gearbeitet hat. Schon in der AHL hat er super gespielt. Ich habe ihm eine SMS geschrieben, dass er es genießen soll.

ÖSTERREICH: Rossi wohnte, als er nach Minnesota übersiedelte, bei Ihnen...

VANEK: Ich habe ihm gesagt, dass wenn er zu uns will, das überhaupt kein Problem ist. Ich bin damals auch ohne Familie rübergekommen und weiß, wie langweilig es im Hotel sein kann. Das ist nicht lustig.

ÖSTERREICH: Wie würden Sie ihn beschreiben?

VANEK: Er ist mit dem Puck sehr gut, ein guter Arbeiter und er sieht das Eis sehr gut. Er macht seine Mitspieler besser und hat auch einen tollen Schuss, wenn er in der Nähe vom Tor ist. Aber er darf sich keinen Druck machen, dass er Assists oder Tore liefern muss. Das ist die beste Liga der Welt, das kommt schon noch.

ÖSTERREICH: Hat er von Ihnen Tipps bekommen?

VANEK: Als er bei uns gewohnt hat, haben wir öfters über Hockey geredet und er hat mich bestimmte Dinge gefragt.

ÖSTERREICH: Was trauen Sie ihm in Zukunft zu?

VANEK: Natürlich ist es noch früh, aber mit seinen Fähigkeiten und was man schon in der AHL gesehen hat, kann er bei jedem NHL-Team einer der Top-2-Center sein.

ÖSTERREICH: In Minnesota gibt es jetzt schon einen kleine Hype um ihn oder?

VANEK: Die Wild hatten die letzten zehn Jahre nicht viele Prospects. Mit Rossi und Matt Boldy sind es jetzt zwei, deshalb sind alle aufgeregt.

ÖSTERREICH: Gibt es in irgendeiner Form ein Vanek-Comeback in der NHL?

VANEK (lacht): Also wenn bei den Wild weitere verletzte Spieler hinzukommen, können sie mich anrufen. Ich wohne nur 15 Minuten entfernt und wäre sofort bereit.