Wimmer und Kainz wollen ihre Chance nützen

ÖFB-Test

Wimmer und Kainz wollen ihre Chance nützen

Einige Teamspieler wollen am Dienstag ihre Chance nützen.

Für einige österreichische Fußball-Teamspieler bietet sich am Dienstag in Herning die Gelegenheit, Werbung in eigener Sache zu betreiben. Im Testspiel gegen Dänemark wird Teamchef Franco Foda jenen Kickern eine Chance geben, die zuletzt wenig bis gar nicht zum Zug kamen - so etwa Florian Kainz und Kevin Wimmer.

Letzterer verspürte am Montag vor dem Abflug nach Billund schon eine gewisse Vorfreude. "Falls ich Einsatzminuten bekomme, will ich mich von der besten Seite zeigen", erklärte der Innenverteidiger.

"Als Mannschaft eng zusammengewachsen"

Die vielen Ausfälle seien nicht leicht zu verdauen, gab Wimmer zu. "Aber wir sind als Mannschaft eng zusammen, werden versuchen, das zu kompensieren, werden uns voll reinhauen und alles tun, um zu gewinnen", versprach der Deutschland-Legionär.

Bei seinem Club Hannover rutschte Wimmer zuletzt aus der Startformation, was aber auch mit einer kleinen verletzungsbedingten Pause zu tun hatte. "Ich glaube schon, dass es auf längere Sicht in die Richtung verlaufen wird, dass ich zu meinen Spielen komme", erklärte der Oberösterreicher.

Kainz will sich beweisen

Auch Kainz ist bei Werder Bremen keine unbestrittene Stammkraft, kommt bei den Hanseaten aber immer wieder auf seine Spiele. Im ÖFB-Team brachte es der Steirer am Freitag beim 1:0 gegen Nordirland immerhin auf einen Kurzeinsatz.

In Herning will der Ex-Rapidler zeigen, dass er auch zu längeren Auftritten befähigt ist. "Jetzt haben die die Chance, die zuletzt nicht so oft drangekommen sind. Wir wollen zeigen, dass wir da sind, wenn man uns braucht", sagte Kainz.

Dass man wieder einmal ein Testspiel in der Fremde bestreitet, begrüßte der Werder-Profi ausdrücklich. "Man hat beim 0:1 in Bosnien gesehen, dass uns mehr Auswärtsspiele guttun könnten."