Kröll & Co. starten in Olympia-Saison

Abreise nach Amerika

Kröll & Co. starten in Olympia-Saison

Speed-Asse fünf Wochen in Nordamerika

Am Dienstag fiel auch für Österreichs Speed-Herren der Startschuss in die Olympia-Saison: 14 Athleten, 20 Betreuer und sieben Tonnen Material hoben von München über Frankfurt zum dreiwöchigen Trainingslager in die USA ab.

Unsere Downhiller schlagen ihr Camp in Copper Mountain im US-Bundesstaat Colorado auf. Dort, mitten in den Rocky Mountains, befindet sich auf rund 3.000 Meter Seehöhe das moderne Speedcenter der Amis. Auf der Zwei-Minuten-Abfahrt können wettkampfähnliche Bedingungen simuliert werden. Abfahrtscoach Burkhard Schaffer: "Einzigartig. So etwas findest du zu dieser Jahreszeit nirgendwo anders."

Medaille als Ziel
Mit dabei ist auch Klaus Kröll, der sich nach seiner Schulteroperation wieder an die Weltspitze herantasten muss. Mehr als Gleittests waren in den letzten Wochen für ihn nicht möglich. In den USA holt er sich jetzt den Feinschliff. Kröll: "In den ersten Rennen werde ich noch nicht auf Sieg fahren können. Mein wichtigstes Rennen steigt im Februar bei Olympia. Dort will ich eine Medaille."

Mit der Vorbereitung in Colorado und den Rennen in Lake Louise (CAN) und Beaver Creek (USA) sind die Speed-Asse heuer fünf Wochen am Stück in Nordamerika. So lange wie noch nie...

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×