ÖSV-Helden planen Top-Coup

Nordische WM

ÖSV-Helden planen Top-Coup

Unserer Kombinierer greifen heute im Einzelbewerb nach der nächsten Medaille.

Können unsere Kombi-Helden nachlegen? Nach Bronze im Teambewerb treten Johannes Lamparter, Lukas Greiderer, Mario Seidl und Lukas Klapfer heute im Einzel auf der Großschanze an. Das Springen steigt ab 11, der Langlauf über 15 Kilometer Freistil ab 15.15 Uhr (jeweils live auf ORF 1).

"Ich habe von Anfang an gesagt, ich möchte jetzt nicht auf irgendein Ergebnis schauen, sondern einfach weiterarbeiten.

Was am Ende von der WM herausschaut, werden wird sehen", sagt Lamparter. Der 19-Jährige krönte sich erst Mitte Februar zum Junioren-Weltmeister. "Ich freue mich auf die Großschanze. Dort habe ich in der Vergangenheit meine besten Platzierungen feiern können. Die Medaille im Rücken macht es leichter. Alles, was jetzt noch kommt, ist Draufgabe. Ich werde mein Bestes geben. Ich weiß: Es ist einiges drin", so Mario Seidl.

Seidl: »Ich weiß, dass einiges drin ist«

Lamparter und Greiderer schafften es im Einzel heuer schon auf das We ltc up-Podest. "Ich bin top-motiviert", verspricht Greiderer. Die Favoritenrolle gehört heute aber einmal mehr dem norwegischen Dominator Jarl Magnus Riiber. Alles ist angerichtet.

 11:58

Lamparter weiter an Spitze

Norwegens Bester - Jarl Magnus Riiber - darf ran. Nur Rang drei mit knapp 40 Sekunden Rückstand für das spätere Langlaufen. Lamparter thront weiterhin auf Platz 1!

 11:58

Lamparter weiter an Spitze

Norwegens Bester - Jarl Magnus Riiber - darf ran. Nur Rang drei mit knapp 40 Sekunden Rückstand für das spätere Langlaufen. Lamparter thront weiterhin auf Platz 1!

 11:57

Watabe greift an

Und nun Watabe! Der Japaner segelt mit 137,5m hinter Lamparter. Platz 2 vor Landsmann Yamamoto.

 11:53

Frenzel weit hinten

Alle Augen sind nun auf den Deutschen Erik Frenzel gerichtet. Der beste Mann unseres großen Nachbars kann aber Lmaparters Führung nicht bedrohen. Nur Platz 11. Verkorkster Sprung...

 11:52

Lamparter mit Traum-Sprung

Was für ein Traum-Sprung vom jungen Österreicher!!! Sage und schreibe 138m und das bei widrigsten Bedingungen. Klarerweise führt Lamparter jetzt dieses Springen an.

 11:51

So! Jetzt ganz fest die Daumen für Johann Lamparter Drücken!

 11:49

Greiderer kommt nicht an Spitze ran

Auch Lukas Greiderers Sprung zählt nicht zu den besten. Mit 117m kann er die Spitzen nicht angreifen. Der ÖSV-Mann platziert sich auf Rang 12.

 11:46

Graabak enttäuscht

Nur Rang 19 für den Norweger Joergen Graabak. Entäuschendes Resultat für den Gold-Gewinner bei den Olympischen Winterspielen 2014.

 11:42

Zu Kurz

Klapfers Sprung gerät zu kurz. Das bedeutet vorläufig nur Platz 11 für den Österreicher.

 11:41

Klapfer am Start

Mit Lukas Klapfer setzt sich der nächste ÖSV-Athlet auf die Bank am auf der Schanze.

 11:38

Seidl übernimmt Fühung

JETZT der erste Österreicher! Mario Seidl schafft eine Weite von 125,5 m. Das bedeutet die Fühung!

 11:35

Top-Gruppe in Kürze

Die Top-Gruppe der besten Springer kommt in Kürze. Mit dabei unsere Österreicher. Daumen Drücken, dass die Bedingungen für unsere Asse stimmen.

 11:30

Slowene in Führung

In Führung ist momentan der Slowene Gasper Brecel. Bis jetzt kommt keiner an seine Weite ran.

 11:22

Unsere ÖSV-Asse müssen sich noch gedulden

Wir sind schon mittendrin im Bewerb. Für unsere österreichischen Asse geht es bald ums Ganze! Erster ÖSV-Kombinierer ist Mario Seidl mit Startnummer 34. Lukas Klapfer geht mit Nummer 37, Lukas Greiderer mit Nummer 44 an den Start. Den Abschluss macht dann unser heißestes Eisen Johannes Lamparter. Der Jungstar springt mit Nummer 46.

 11:19

Vorspringen

Vor dem Sprungdurchgang ging es für die Athleten im Probedurchgang über die Schanze. Nachdem dieser zunächst mit viel Rückenwind begonnen hatte, trafen einige Athleten in den Top Ten später sogar auf Aufwinde. Zum ersten Mal in einem Sprungdurchgang zeigte Jarl Magnus Riiber darin mit 131,5 Metern den besten Sprung. Unsere ÖSV-Medaillenhoffnung Johannes Lamparter war mit 133,5 Metern zwar weiter gesprungen, hatte bei seinem Sprung aber leichten Aufwind gehabt. Dritter wurde Akito Watabe vor Ryota Yamamoto. Manuel Faißt wurde Fünfter vor Teamkollege Eric Frenzel.

 11:05

Herzlich willkommen beim sport24-LIVE-Ticker!

Nach der Team-Bronze sind unsere ÖSV-Männer im Einzelbewerb gefordert. Lamparter & Co. treten im Kampf um die nächsten Medaillen auf der Großschanze an. Mit sport24 sind Sie live dabei!