Freund will Sieg in Oberstdorf

Tournee-Kampfansage

Freund will Sieg in Oberstdorf

Die "Suppenhühner" spucken große Töne: Deutsche wollenunsere Adler abfangen.

Die jüngsten Erfolge haben Deutschlands Skispringer mehr als selbstbewusst gemacht: „Wenn ich mir aussuchen könnte, wo ich einen Sieg lande, würde ich Oberstdorf nehmen. Weil ich die Schanze mag und die Wettkampfatmosphäre dort sehr schätze“, sagt Severin Freund (23) vor der Quali in Oberstdorf.

Optimistisch
Auch Richard Freitag (20), wie Freund aufgrund einer Top-Ten-Platzierung im Gesamt-Weltcup für den Wettbewerb am Freitag gesetzt, rechnet sich einiges aus. „Der Start in Oberstdorf kommt mir entgegen. Ich kenne die Schanze vom Training und weiß, dass ich mit der Anlage sehr gut zurechtkomme“, tönt der 20-Jährige.

Breite Brust
Deutschlands österreichischer Bundestrainer Werner Schuster sieht die beiden Zimmerkollegen ebenfalls mit guten Aussichten: „Severin Freund und Richard Freitag haben sich mit ihren Vorleistungen unter den Top Ten festgesetzt und damit die Grundlage geschaffen, um eine tragende Rolle spielen zu können. Diese Situation haben wir uns immer gewünscht, und mit entsprechend breiter Brust wollen wir nun auch in die Tournee starten.“

Träume
Den letzten von insgesamt 19 deutschen Erfolgen in Oberstdorf gab es 2002. Damals triumphierte Sven Hannawald. Vor der 60. Tournee träumen unsere Nachbarn wieder…