Eine Doppelschau für Valie Export

Kunst

© TOPPRESS Austria

Eine Doppelschau für Valie Export

Valie Export, Österreichs Medienkünstlerin von Weltrang, wird mit zwei großen Ausstellungen in Linz und Wien gewürdigt.

Diashow Valie Export - Doppelschau
s/w Fotografie

s/w Fotografie

Salzburger Zyklus 01-12 1 , 2001

32-teilige DVD-Installation

32-teilige DVD-Installation

„glottis“, 2007

Installation

Installation

KALASHNIKOV, 2007

Körperfiguration, Fotografie

Körperfiguration, Fotografie

Einkreisung, 1976

Video-Installation

Video-Installation

Die un -endliche/ -ähnliche Melodie der Stränge, 1998

1 / 5
  Diashow


Doppelt

Am Freitag, 15.10. wird die Schau im Wiener Unteren Belvedere eröffnet, am Samstag ist dann Premiere im Lentos Kunstmuseum Linz: Valie Export, die im Mai ihren Siebziger feierte, wird mit einer Doppelausstellung beschenkt.

Der Ausstellungstitel lautet in beiden Städten Zeit und Gegenzeit. Kuratorin Angelika Nollert legte den Schwerpunkt auf die Export-Arbeiten der letzten 20 Jahre. Der Künstlerin, die bis heute mit eher aktionistischen Veranstaltungen wie dem Tapp- und Tastkino (1968) assoziiert wird, ist das nur recht; sie findet diesen Blick zurück "sehr störend, da er zeigt, dass viele Rezipienten hängen geblieben sind und gar nicht sehen, dass es ein ganzes Volumen an weiteren Arbeiten gibt". Die Doppelausstellung verfolgt "verschiedene motivische Stränge. So Arbeiten zu Verletzung und Gewalt oder zum Bild der Frau."

Jüngste Aktivitäten von Valie Export: Sie schuf eine Skulptur für das Foyer des Theaters an der Wien und arbeitet an der Trophäe für den Österreichischen Filmpreis, der 2011 erstmals verliehen wird.

Valie Export: Zeit und Gegenzeit: Wien, Unteres Belvedere (ab 15. 10.), Linz, Lentos Museum (ab 16. 10.).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.