Braumanufaktur Schalken nimmt neue Produktionsanlage in Betrieb

cooking

Braumanufaktur Schalken nimmt neue Produktionsanlage in Betrieb

Artikel teilen

Ottakring ist bekanntlich ein sehr guter Boden für höchste Braukunst. Genau hier hatte die Braumanufaktur Schalken 2016 ihren Ursprung. Jetzt wurde in der Donaustadt die erste Schalken Brauerei eröffnet.

Bisher produzierte die Braumanufaktur Schalken in der Neulerchenfelder Straße 57 die beliebten Bier-Spezialitäten wie OPA (Ottakring Pale Ale) und IPA (Indian Pale Ale) sowie Helles und Gemeindebräu.

Brauerei am ehemaligen Shell-Gelände

Die Biere sind so beliebt, dass die Nachfrage immer weiter gestiegen ist und die Kapazitätsgrenze nun endgültig ausgeschöpft war. Ein neuer, größerer Produktionsstandort musste her. In der Donaustadt ist Gründer Roland Schalken gemeinsam mit seiner Geschäftspartnerin Anna Haider fündig geworden und hat am ehemaligen Shell-Gelände in der Lobau in Rekordzeit die erste Brauerei der Donaustadt errichtet. Die neue Anlage hat eine Braukapazität von 1000L (vorher 500L). Die Gärkapazität wurde verfünffacht und liegt nun sogar bei 10000 Liter (vorher 2000L) und bietet – als einzige Craftbier Brauerei in Österreich - einen acht Meter langen und 2,5 Tonnen schweren Pasteurisierungstunnel. Dadurch wird es zukünftig möglich sein auch Spezialabfüllungen und als einzigartige Besonderheit alkoholfreies Indian Pale Ale zu brauen.

© Braumanufaktur Schalken/Michael Bauer | neue Brauanlage: Kapazität 10.000 Gär- und 1.000 Liter Brauvolumen
Braumanufaktur Schalken nimmt neue Produktionsanlage in Betrieb
× Braumanufaktur Schalken nimmt neue Produktionsanlage in Betrieb

Klimaschutz hat hohen Stellenwert

Finanziert wurde die neue Schalken Brauerei in der Donaustadt über eine Förderung der Wirtschaftsagentur Wien sowie einem Crowdfunding, das so beliebt war, dass es bereits nach kurzer Zeit ausfinanziert war. Als unabhängige Brauerei setzt Schalken stark auf Regionalität, fernab der Masse, fast 100% ihrer Produkte werden in Wien und Umgebung getrunken und mittels E-Transporter umweltschonend ausgeliefert. Auch eine PV-Anlage ist bereits in Planung – Umwelt und Klimaschutz haben einen hohen Stellenwert bei der Braumanufaktur Schalken.

Von Musikschullehrer zu Bierbrauer

Roland Schalken hat eigentlich Jazzklavier studiert und hat seinen Beruf als Musikschullehrer dann aber für seine Leidenschaft als Bierbrauer eingetauscht, ein Start-up gegründet und das Brauhandwerk zu seinem Hauptberuf gemacht. Gute Kompositionen liegen ihm im Blut – denn ähnlich wie in der Musik kommt es bei einem guten Bier darauf an, die richtigen Noten zu treffen – hier halt die hopfigen, die manchmal auch verspielt, aber immer wohlschmeckend sein müssen.

Schalken Shop bleibt bestehen

„Wir freuen uns sehr über unseren neuen Produktionsstandort und die herzliche Aufnahme und Hilfe unserer Nachbarn bei der Inbetriebnahme unserer Brauanlage hier in der Lobau. Wir werden Ottakring aber weiterhin mit unserem Schalken Shop in der Neulerchenfelder Straße und unserem Marktstand am Yppenplatz treu bleiben. Ein großes Dankeschön an unsere Stammkund:innen, Investor:innen und Unterstützer:innen, die diesen Brau-Traum in der Lobau möglich gemacht haben“, erklärt Brau-Captain und Eigentümer Roland Schalken.

OE24 Logo