Diese Power-Kräuter machen Sie fit für den Sommer.

Zum Wohlfühlen

Die Power-Kräuter für Ihren Stoffwechsel

Artikel teilen

Starten Sie Ihre Frühjahrskur mit der Kraft von frischen Kräutern der Saison.

Die Kraft der Kräuter sollte man nicht unterschätzen! Denn sie überzeugen nicht nur mit einem starken Aroma, sondern beinhalten viele wichtige Nährstoffe für unseren Körper. Im Frühling sprießen die kleinen grünen Kräuter nur so vor Freude über den Anbruch der neuen Jahreszeit. Am besten platziert man sie am eigenen Balkon oder setzt die Samen in einen Topf auf dem Küchenregal. Dort können sie jederzeit geerntet werden und jede Speise schnell und einfach verfeinern.

1. Kresse

Der Geschmack von Kresse ist nussig-scharf und ähnelt dem von Meerrettich. Kresse steckt außerdem voller Vitamine und Mineralstoffen. Die Kresse kann ganz einfach selbst angebaut werden, indem man Kressesamen auf feuchte Watte drückt und sie einfach wachsen lässt. Besonders lecker ist die Kresse auf dem Butterbrot, als leichter Snack für zwischendurch.

2. Schnittlauch

Schnittlauch sollte man immer frisch verarbeiten, damit man sein volles Aroma genießen kann. Das grüne Kraut hilft durch seine Senföle bei der Reinigung des Blutes. Besonders gut passt Schnittlauch zu Salaten, Dips, Fleisch und Eierspeis.

3. Dille

Dille regt den Stoffwechsel an und ist in Kombination mit Fisch eine besonders gesunde Wahl. Das Kraut erinnert im Geschmack an Anis und Kümmel und passt hervorragend in einen Gurkensalat.

4. Petersilie

Wussten Sie das Petersilie Vitamin C enthält? Aus diesem Grund ist dieses Kraut für unseren Körper auch sehr gesund. Am häufigsten wird es in Suppen oder Saucen verwendet, passt aber auch gut als Alternative zu Basilikum ins Pesto.

Weil Gewürze viele wichtigen Nährstoffe enthalten und gesünder sind als Salz, COOKING einfache Alternativen zu Salz.

Salz-Alternativen - die richtigen Gewürze

Anis hat ein aromatisch-süßes bis leicht lakritzartiges Aroma und eine besonders starke Würzkraft. Anis eignet sich zum Würzen von Gemüsegerichten, Salaten oder zum Aromatisieren von Brot und Gebäck, deftigen Gerichten aber auch Likören.

Basilikum besitzt einen leicht pfeffrigen, frischen und scharf-süßen Geschmack sowie einen appetitanregenden Duft. Man sollte Basilikum frisch verwenden, da er getrocknet an Aroma verliert. Passt hervorragend zu mediterranen Gerichten.

Chili schmeckt je nach Mischung mild, scharf oder sehr scharf. Gewöhnt man sich an den Geschmack, kann man auch fruchtige, erdige oder süße Nuancen herausschmecken. Chili ist ein sehr beliebtes Gewürz vor allem in der asiatischen und südamerikanischen Küche.

Knoblauch schmeckt sehr aromatisch, leicht scharf und süßlich. Man sollte ihn nicht zu scharf anbraten, da er sonst einen leicht bitteren Geschmack annimmt. Knoblauch passt zu allerlei Gerichten und ist in der mediterranen und asiatischen Küche unverzichtbar.

Kurkuma schmeckt frisch leicht brennend und getrocknet mild bis leicht bitter. Kurkuma st ein wichtiger Bestandteil des Currypulvers und wird auch zum Färben von Speisen verwendet. Besonders beliebt zum Würzen von Currys, Bohnen- oder Linsengerichten.

Majoran hat einen leicht herben Geschmack mit einer leicht süßlichen Note. Er wird besonders zum Würzen von Wurst- oder Fleischwaren, Erdäpfeln oder auch für verschiedene Eintöpfe mit Gemüse und Fleisch verwendet. Sowohl getrocknet als auch frisch hat Majoran eine intensive Würze.

Nelken
haben einen scharfen Geschmack und werden zwar mitgekocht, vor dem Servieren aber aus dem Essen genommen – hierfür eignet sich am besten ein Gewürzbeutel. Nelken werden auch zur Herstellung von Likören und in gemahlener Form für Gebäck verwendet.

Rosmarin besitzt einen herb-holzigen Geschmack und sollte sparsam eingesetzt werden, da er sehr intensiv duftet. Man kann auch ein wenig Rosmarin mitkochen, diesen jedoch vor dem Servieren entfernen.

OE24 Logo