Drei Hauben für das Wiener "Tian"

Gesunde Küche

Drei Hauben für das Wiener "Tian"

Paul Ivic zeigt, wie aufregend Gemüse ist.

Vorreiter. Weltweit gibt es nur vier vegetarische Restaurants im Michelin-Sterneklub – das „Tian“ in der Wiener Innenstadt ist eines davon. Nun darf sich das Lokal unter der kulinarischen Leitung von Paul Ivic über ein weiteres Highlight freuen. Der Gault Millau zeichnete das Tian als erstes Restaurant mit fleischloser Küche mit drei Hauben aus.
 
Nomen est omen. „Tian“ steht nicht nur für den Namen des Eigentümers ChrisTIAN Halper, sondern ist auch ein vegetarisches Gericht aus Frankreich und heißt „Himmel“ auf Chinesisch. Vielversprechend! Himmelpfortgasse 23, Wien 1.
 

Paul Ivic ist der Veggie-Experte

Aufgewachsen in Tirol, kocht Paul Ivic seit 2011 fleischlose Köstlichkeiten im „Tian“

© Kernmayer

Mit welchem Gemüse arbeiten Sie derzeit bevorzugt?

Paul Ivic: Schwarzkohl und bald auch die Schwarzwurzeln, die finde ich derzeit sicher am spannendsten.

Wie erklären  Sie sich den momentanen Trend zum Vegetarianismus beziehungsweise Veganismus?

Ivic: Zum einen sehe ich es eher als eine Neuentdeckung, da es früher eigentlich die Norm war. Fleisch wurde nur selten zubereitet, weil es teuer war. Dafür konnte man dann mit einer hervorragenden Qualität und somit einem besonderen Essen rechnen. Von daher hat Fleisch auch diesen übergeordneten Stellenwert, obwohl es nun großteils nur mehr billige Industrieware ist. Zum anderen spielen auch die Medien eine große Rolle, die vermehrt über die Skandale der Massentierhaltung berichten und ein größeres Bewusstsein fördern. Ich würde mir wünschen, dass wir uns bei unseren Lebens- und Nahrungsmitteln wieder zurück zum Ursprung besinnen.

Haben Sie praktische Tipps für Einsteiger?

Ivic: Neugierde, Unbekümmertheit und die Lust zu entdecken sind das beste Rezept für Einsteiger.

© Holzbaum Verlag

WIRKOCHEN Buchtipp:
Veggie Lokalführer
Fleischlose Küchen im Test. Ob Xu‘s Cooking in Wien, Chez Nico in Innsbruck oder  das Veggie Bräu in Stockerau – alle Lokale Österreichs, die ganz ohne tierische Produkte auskommen, sind hier auf 120 Seiten gesammelt zu finden. Von Clemens Ettenauer, Holzbaum Verlag, 10 Euro.