champagner

Gourmet-News

Der Champagner-Check

Artikel teilen

Tipps zum Champagner-Kauf.

Die Vergleichsplattform idealo hat den Schampus-Check pünktlich zum Jahreswechsel unternommen: Welcher Sprudel ist der beliebteste und wie sieht's mit den Preisunterschieden aus?

Champagner aus Frankreich ist Favorit

Zu den Feiertagen greifen die Österreicher am liebsten zum Champagner, erst an zweiter Stelle folgt Sekt. Beim Champagner-Kauf setzen die Österreicher auf das Herkunftsland des edlen Tropfens: Frankreich. Beliebtester Champagner ist Moët & Chandon Brut Impérial (23%), gefolgt von Veuve Clicquot Brut (18 %). Auf Platz drei ist ebenfalls die Marke Moët & Chandon mit Ice Impérial (11 %) vertreten. Und auch die bekannte französische Champagner-Marke Dom Pérignon schafft es mit Dom Pérignon Vintage 2006 (6 %) in die Top 5 der beliebtesten Champagner. Auf Platz fünf ist schließlich noch einmal Moët & Chandon mit Rosé Impérial (5 %) zu finden.

Die meisten der feinperligen Schaumweine kommen aus  Frankreich, davon wiederum die meisten aus der Region Champagne, gefolgt von Deutschland und Italien. Auch der teuerste aller edlen Tropfen auf idealo ist aus Frankreich: Krug Clos d'Ambonnay 1998 ist im Durchschnitt zu 1.789,17 Euro zu erstehen.

© Idealo
Idealo

Champagner bereits Anfang Dezember kaufen und sparen

Kurz vor Weihnachten steigen die Preise daher. Wer schlau ist, kauft seinen Champagner für die Weihnachtsfeier oder Silvesterparty also bereits Anfang Dezember und kann sich damit pro Flasche rund zwei Euro sparen. Vor allem bei einer größeren Menge ist die Ersparnis deutlich.

OE24 Logo