Zur Herknerin

Genuss mit Flair

"Die Herknerin" gibt es jetzt to go

Seit 2012 betreibt Stefanie Herkner ihr Lokal „Zur Herknerin“, das mit feiner Küche und Wohnzimmeratmosphäre punktet. 

Die Wiener Wirtin Stefanie Herkner, bekannt als „Die Herknerin“, schwingt für das temporäres Take-away ihres Lokals „Zur Herknerin“ (Wiedner Hauptstraße 36, 1040 Wien) am 24. April sowie 1. Mai wieder den Kochlöffel. Der Umwelt zuliebe werden die Gäste gebeten, zum Heimtransport von Bio-Knödel & Co eigene Töpfe mitzubringen. Die Speisen können einfach zu Hause fertig gekocht werden. Vorbestellung unter 0699 152 205 22 oder buero@zurherknerin.at erforderlich!  

I hr Lokal in Wieden ist lange kein Geheimtipp mehr und Ihre Knödel (jetzt auch to go, siehe rechts) sind stadtbekannt. Drei Fragen an die „Zur Herknerin“-Wirtin Stefanie Herkner:

Was bereitet Ihnen Freude am Kochen?
Herkner:
Zu wissen, dass ich dabei ein Handwerk ausübe und die Tradition meiner Familie weiterführe. Mit meinen Händen arbeiten zu dürfen, zu riechen und schmecken zu können, ist einfach das Schönste für mich.

Ihr Lieblingsgericht?
Herkner:
Zu meinen Lieblingen gehören frisches Brot mit gesalzener Butter, Faschiertes mit Püree und gebackene Steinpilze mit Sauce Tartare.

Was ist das Geheimnis Ihrer legendären Knödel?
Herkner:
Das jahrelange Know-how meiner Mama und natürlich das bisschen extra Liebe. Die Zubereitung mit den besten regionalen und biologischen Zutaten gibt dem Ganzen dann noch mal den Feinschliff.