Weniger Bitterstoffe | Neues Trendgetränk: Cold Brew Coffee macht schön

Weniger Bitterstoffe

Neues Trendgetränk: Cold Brew Coffee macht schön

Artikel teilen

Der kalte Kaffee gilt als absoluter Geheimtipp unter Kaffeeliebhabern.

Das neue Trendgetränk des Sommers ist "Cold Drip" oder "Cold Brew" Coffee. Aber Achtung! Auch wenn es sich dabei um kalten Kaffee handelt, darf dieser keinesfalls mit dem herkömmlichen Eiskaffee verwechselt werden. Denn Cold Brew Coffee hat wenig mit dem vanilleeishaltigen Pendant zu tun.

Was ist an Cold Brew Coffee anders?

Cold Brew Coffee überzeugt geschmacklich mit deutlich weniger Bitterstoffen und schonender Zubereitung. Auch Zuhause kann man das neue Trendgetränk ganz einfach selbst herstellen.

"Statt die gemahlenen Kaffeebohnen mit heißem Wasser zu überbrühen, wird der Kaffee bei der Cold Drip Methode tröpfchenweise mit kaltem Wasser versetzt“, erklärt Michael Parzefall, Röstmeister und Inhaber des RAUWOLF Rösthaus + Brewbar in der SCS (Shopping City Süd bei Vösendorf).

Dank der Verwendung von kaltem Wasser ist der Kaffee säurearmer und für den Magen bekömmlicher. Dabei fällt der Kaffeegeschmack je nach Länge des Brühvorgangs mehr oder weniger intensiv aus.

So wird der Kaffee getrunken

Je nach Belieben wird das Trendgetränk mit Eiswürfeln im Glas serviert oder auch mit MIlch verfeinert. Als erfrischender Longdrink wird Cold Brew Coffee in Kombination mit Tonic serviert.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo