Vegane Kochwoche: 7 vegane Pasta-Rezepte

Vegane Rezeptideen

Vegane Kochwoche: 7 vegane Pasta-Rezepte

Teilen

Der Veganuary animiert dazu, sich im Jänner vegan zu ernähren und die pflanzenbasierte Ernährungsweise kennenzulernen. Wir verraten 7 abwechslungsreiche Pasta-Gerichte für eine vegane Woche. Lassen Sie sich inspirieren!

Freitag, 12. Jänner

Tagliatelle mit veganen Bällchen 

Zutaten für 4 Personen

  • 3 Knoblauchzehen
  • 300 g Tofu
  • 3 EL Kichererbsenmehl
  • 1 1/2 TL Johannisbrotkernmehl
  • 1 1/2 EL Hefeflocken
  • 6 EL Semmelbrösel
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 2 EL Paradeisermark
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 2 Schalotten
  • 8 Paradeiser
  • 5 EL Olivenöl
  • 100 ml Weißwein
  • 1 TL brauner Zucker
  • 2 TL Kapern
  • 400 g Tagliatelle
  • 1 Hand voll Basilikum

Zubereitung / 55 Minuten

  1. Knoblauch abziehen und 1 Zehe in eine Schüssel pressen. Tofu dazugeben und mit einer Gabel gut zerdrücken. Beide Mehle, Hefeflocken, Semmelbrösel, Senf, 1 El Paradeisermark und Paprikapulver hinzufügen.
  2. Mit 1-2 EL Wasser gut verkneten, mit Salz und Pfeffer abschmecken und aus der Masse kleine Bällchen formen. Schalotten abziehen und zusammen mit dem restlichen Knoblauch fein würfeln.
  3. Paradeiser ca. 30 Sekunden in kochendes Wasser tauchen, kalt abspülen und die Paradeiserhaut abziehen. Das Fruchtfleisch hacken.
  4. Zwei EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Tofubällchen darin bei mittlerer Temperatur von allen Seiten goldbraun braten. Anschließend herausnehmen und beiseitestellen.
  5. Das übrige Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Schalotten und Knoblauch darin anschwitzen. Tomaten, Weißwein und Zucker hinzufügen und ca. 5 Minuten leise köcheln lassen.
  6. Kapern dazugeben und die Sauce mit dem restlichen Paradeisermark binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bällchen wieder in die Sauce einlegen.
  7. Die Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser al dente garen. Anschließend abgießen und zusammen mit Tofubällchen, Paradeisersauce und frischem Basilikum servieren.

Samstag, 13. Jänner 

Spinat-Bandnudeln mit Haselnuss-Mandel-Sauce

Zutaten für 4 Personen

  • 80 g Mandelkerne
  • 80 g Haselnusskerne
  • 30 g Semmelbrösel
  • 150 ml Sojadrink
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 Hand voll Petersilie
  • Salz
  • 500 g Tagliatelle
  • schwarzer Pfeffer
  • geriebene Muskatnuss

Zubereitung / 35 Minuten

  1. Mandeln und Nüsse ca. 5 Minuten in Wasser kochen, anschließend abgießen, abtropfen lassen und nach Belieben häuten. Brösel in eine Schüssel geben, mit dem Sojadrink übergießen und ziehen lassen.
  2. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln. In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebel mit dem Knoblauch darin hell anschwitzen, dann beiseitestellen. Petersilie abbrausen, die Blättchen abzupfen und fein hacken.
  3. In einem Topf reichlich Salzwasser aufkochen und die Nudeln darin nach Packungsangabe bissfest garen. Die eingeweichten Brösel in ein Sieb geben und ausdrücken, dabei die Flüssigkeit auffangen.
  4. Die Nüsse mit der ausgedrückten Bröselmasse, der Zwiebelmischung, Salz, Pfeffer und 2-3 EL vom aufgefangenen Sojadrink fein mixen. Bei Bedarf noch etwas Sojadrink untermixen, bis eine sämige Sauce entsteht. Diese mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Pasta abgießen, abtropfen lassen, auf vorgewärmten Tellern anrichten und die Haselnuss-Mandel-Sauce darüber verteilen. Alles mit Pfeffer übermahlen, etwas Muskat darüber reiben und mit Petersilie bestreut servieren.

Sonntag, 14. Jänner

Nudelsalat Puttanesca

Zutaten für 4 Personen

  • 500 g Penne, Salz
  • 2 Schalotten
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Peperoni
  • 100 g schwarze & entsteinte Oliven
  • 4 EL Olivenöl
  • 50 ml Weißwein
  • 200 g gehackte Paradeiser aus der Dose
  • 4 getrocknete, gehackte & in Öl eingelegte Paradeiser
  • schwarzer Pfeffer
  • 200 ml Gemüsefond
  • 4 EL Pinienkerne
  • 1 EL Kapern
  • 1-2 EL Petersilie zum Bestreuen

Zubereitung / 35 Minuten

  1. Penne in reichlich Salzwasser nach Packungsangabe al dente garen. Dann abgießen, abschrecken und gut abtropfen lassen.
  2. Schalotten und Knoblauch abziehen und beides fein würfeln. Peperoni waschen, putzen und ebenfalls in feine Würfel schneiden. Oliven nach Belieben quer halbieren oder hacken.
  3. In einem Topf das Öl erhitzen und die Schalotten- und Knoblauchwürfel darin unter Rühren hell anschwitzen. Peperoni und Oliven zufügen und unter Rühren mit anschwitzen.
  4. Mit dem Weißwein ablöschen und unter Rühren kurz köcheln lassen. Alle Paradeiser zufügen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fond angießen und alles 10-15 Minuten leise sämig einköcheln lassen.
  5. Inzwischen die Pinienkerne in einer Pfanne braun anrösten, herausnehmen und auskühlen lassen. Kapern hacken und mit den Nudeln unter die Sauce mischen. In einer Schüssel anrichten und mit Pinienkernen und Petersilie bestreut servieren.

Montag, 15. Jänner

Rigatoni mit Kürbis-Bolognese

Zutaten für 4 Personen

  • 400 g Hokkaidokürbisfruchtfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 125 g Sonnenblumenhack
  • 250 ml heißer Gemüsefond
  • 1 TL Olivenöl
  • 2 TL gehackter Thymian (plus einige Blätter zum Servieren)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 120 ml Rotwein
  • 800 g passierte Paradeiser
  • 400 g Rigatoni

Zubereitung / 40 Minuten

  1. Den Kürbis in kleine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Das Sonnenblumenhack in einer kleinen Schüssel mit dem heißen Fond übergießen und mit einer Gabel durchrühren.
  2. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Kürbiswürfel darin ca. 5 Minuten unter Rühren anrösten. Dann Zwiebel, Knoblauch und Sonnenblumenhack dazugeben, alles mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen und ca. 3 Minuten mitbraten. Mit dem Wein ablöschen und die Flüssigkeit einkochen lassen.
  3. Danach die passierten Paradeiser dazugeben und unterrühren. Die Bolognese ca. 15 Minuten köcheln lassen. Inzwischen die Pasta in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. Dann in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Vor dem Servieren die Rigatoni im Topf mit der Bolognese mischen und mit Thymian garniert servieren.

Dienstag, 16. Jänner 

Linguine mit Karfiol-Carbonara

Zutaten für 4 Personen

  • 650 g Karfiol
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 junge Lauchzwiebeln
  • 1 Hand voll Basilikum
  • 10 getrocknete und in Öl eingelegte Paradeiser
  • 125 g Cashewkerne
  • Salz
  • Abrieb von 1/2 Bio-Zitrone
  • 1 EL Hefeflocken
  • 400 g Vollkorn-Linguine
  • 1 EL Olivenöl
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • Chiliflocken

Zubereitung / 50 Minuten

  1. Den Karfiol putzen, waschen und in ca. 2 cm große Röschen teilen. Knoblauch abziehen und in feine Scheiben schneiden. Lauchzwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden.
  2. Basilikum abbrausen, trockenschütteln und einige Blätter für die Garnitur beiseitelegen, den Rest hacken. Eingelegte Paradeiser abtropfen lassen, dabei das Einlegeöl auffangen.
  3. 25 g Cashewkerne mit 1/2 TL Salz, Zitronenabrieb und Hefeflocken ganz kurz durchmixen und beiseitestellen.
  4. Die Linguine in reichlich Salzwasser nach Packungsangabe bissfest garen. Das Olivenöl mit dem Einlegeöl der Paradeiser in einer Pfanne erhitzen und den Karfiol darin unter Wenden 6-8 Minuten anbraten und leicht bräunen.
  5. Getrocknete Paradeiser, Knoblauch und 2/3 der Lauchzwiebel zufügen und alles mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und 2-3 Prisen Chiliflocken würzen. Die Mischung unter Wenden weitere 5-6 Minuten garen.
  6. Die Pasta abgießen, dabei 1 große Tasse Nudelwasser auffangen. Übrige Cashewkerne mit dem Nudelkochwasser und 50 ml Wasser kurz pürieren.
  7. Die Linguine, das gehackte Basilikum und den Cashew-Nudelwasser-Mix unter den Karfiol mengen. Alles nochmals kurz erwärmen, mit dem Zitronen-Cashew-Mix und den übrigen Lauchzwiebeln toppen und mit Basilikumblättchen garniert servieren.

Mittwoch, 17. Jänner

Spaghetti Bolognese mit Linsen und Pilzen

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 g Champignons
  • 1 Karotte
  • 120 g braune Linsen
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Paradeisermark
  • 150 g stückige Paradeiser aus der Dose
  • 250 ml Gemüsefond
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 1 Msp. Kreuzkümmelpulver
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1/2 TL Thymian
  • 1 EL Zitronensaft
  • 400 g Spaghetti
  • 40 g veganer und geriebener Parmesan
  • 1/2 Hand voll Basilikum

Zubereitung / 1 h 10 Min

  1. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Pilze putzen und ebenfalls hacken. Karotte schälen und klein würfeln. Linsen in ein Sieb geben und kalt abspülen.
  2. 1-2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Pilze darin anbraten. Karotten und Linsen hinzufügen, kurz mit angehen lassen, dann Paradeisermark, Paradeiser und Fond ergänzen.
  3. Mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Kreuzkümmel, Muskatnuss und Thymian würzen, aufkochen und halb zugedeckt in ca. 40 Minuten weich garen. Bei Bedarf noch etwas Wasser oder Fond angießen.
  4. Gegen Ende der Kochzeit die Nudeln in reichlich gesalzenem Wasser bissfest garen. Abgießen, kurz abtropfen lassen und übriges Öl untermengen.
  5. Bolognese mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Spaghetti und Bolognese in tiefe Teller verteilen. Mit Parmesan bestreuen, mit Basilikum garnieren und servieren.

Donnerstag, 18. Jänner

Rigatoni mit Brokkoli und Zitrone

Zutaten für 4 Personen

  • 500 g Rigatoni
  • Salz
  • 400 g Brokkoli
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1-2 rote Chilischoten
  • 4 EL Olivenöl
  • Zesten und Saft von 1 Bio-Zitrone
  • Pfeffer

Zubereitung / 35 Minuten

  1. Die Rigatoni nach Packungsangabe in Salzwasser bissfest kochen. Inzwischen den Brokkoli putzen, waschen, in Röschen teilen und in Salzwasser ca. 4 Minuten blanchieren. Anschließend abgießen und kurz ausdampfen lassen.
  2. Knoblauch abziehen und sehr fein würfeln. Chilischoten waschen, putzen und in feine Würfel schneiden. In einer Pfanne das Öl erhitzen und den Knoblauch mit den Chiliwürfeln darin 1 Minute anschwitzen. Brokkoli in kleine Stücke zupfen, dazugeben und alles 3-4 Minuten unter Rühren garen.
  3. Dann Zitronensaft und Zesten untermischen. Die Nudeln abgießen, dabei etwas Kochwasser auffangen. Zum Brokkoli geben, 2-3 EL Kochwasser untermischen und alles gut vermengen. Die Pasta mit Salz abschmecken, nach Belieben mit etwas Pfeffer übermahlen und servieren.

Noch mehr vegane Food-Inspiration und Rezepte finden Sie HIER.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo