Jörn gab zu viel: Kreislauf-Kollpas

Dschungelprüfung

Jörn gab zu viel: Kreislauf-Kollpas

Er holte alle Sterne, aber dann brauchte er die Sauerstoffmaske.

Man kann wohl getrost sagen, dass Jörn Schlönvoigt bei seiner Dschungelprüfung am Donnerstag alles gab. Er musste die Sterne sammeln, eine beinharte Actionprüfung, in der er von Bällen am Kopf getroffen wurde, ins Wasser plumpste und Felsbrocken ausweichen musste. Er holte alle Sterne - der erste in der Staffel.

Ein Fall für Dr. Bob
Als er zurück ins Camp gehen wollte, fehlte ihm die Kraft. Der GZSZ-Star wurde kreidebleich und musste von Dr. Bob behandelt werden. "Ein Schluck Wasser wäre super. Und eine Kopfschmerztablette", versuchte er tapfer zu sein. Dr. Bob versorgte ihn mit Flüssigkeit und hängte ihm eine Sauerstoffmaske um. Nach ein paar Minuten ging's wieder und der 28-Jährige durfte zurück zu seinen Mistreitern, um von seiner erfolgreichen Prüfung zu berichten.

VOTING: Was glauben Sie - wer wird Dschungelkönig?

 

Eine kleine Kreislaufschwäche, erklärte Dr. Bob und sagte, dass alles halb so schlimm war: "Das war eine sehr heftige körperliche Anstrengung und sein Körper ist geschwächt. Sein Kreislauf ist runtergegangen. Nach der Leistung kann er jetzt in die Fußstapfen von Indiana Jones und James Bond treten."

Diashow: Dschungelcamp: Der 14. Tag

Dschungelcamp: Der 14. Tag

×

    Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de: http://www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html