Jolie-Ex: "Neben ihr war ich Quasimodo"

Sie war zu gut für ihn

Jolie-Ex: "Neben ihr war ich Quasimodo"

Billy Bob verrät, dass er sich neben Angelina Jolie stets minderwertig fühlte.

Sie waren eines der schrägsten Paare Hollywoods: Angelina Jolie (36) und Billy Bob Thornton führten eine exzentrische Beziehung. Doch ihre Ehe sollte nicht lange halten - nach nur drei leidenschaftlichen Jahren folgte das jehe Aus. Jetzt, zehn Jahre nach der Trennung, sprach Jolies Ex darüber, warum seine Liebe zu Angelina eigentlich in die Brüche ging.

Minderwertig
"Ich habe es vermasselt, weil ich dachte, nicht gut genug für sie zu sein", so der Schauspieler in seinem Interview in der Nightline-Show. "Sobald du das Gefühl hast, jemand ist zu gut für dich, wirst du früher oder später verpatzen", so Thornton . Jolies Verflossener verriet weiter: "Ich hatte immer schon das Gefühl, eine Art Quasimodo oder Phantom der Oper zu sein, das sich in den Katakomben versteckt. Als ich mit Angelina zusammen war, haben sich diese Komplexe noch mehr zugespitzt."

Diashow: Angelina Jolie: Spaziergang mit den Zwillingen

Angelina Jolie: Spaziergang mit den Zwillingen

×

    Eine Nummer zu groß
    Der 56-jährige gestand auch, dass er am seiner Jolie-Beziehung nur deswegen mit Angies Schönheit zurecht kam, weil er berühmter war als sie.  Aber dann "kam Angelina richtig groß raus und die Menschen sagten zu mir, ich hätte es nicht verdient hätte, mit ihr zusammen zu sein."

    Tja, wer neben einer der schönsten Frauen der Welt bestehen will, muss wohl entweder ein verdammt großes Selbstvertrauen haben, oder so gut aussehen, wie Brad Pitt. Das findet übrigens auch Billy Bob: "Angie passt super zu Brad und er ist für sie großartig."

    Diashow: Angelina Jolie zeigt ihren Verlobungsring FOTOS

    Angelina Jolie zeigt ihren Verlobungsring FOTOS

    ×