Brit Awards: Comeback von George Michael

Überraschung

Brit Awards: Comeback von George Michael

Musikpreise: George Michael trat als Laudator für Adele auf. 

Vor einem Jahr krähte außerhalb Großbritanniens noch kein Hahn nach ihr. Heuer hat die vollschlanke Balladen-Queen Adele sechs Grammys abgesahnt und sich gleich einmal ordentlich Allüren zugelegt. Denn Moderator James Corden erntete bei den Brit Awards einen trotzigen Stinkefinger, weil er es wagte, die Dankesrede der neuen Pop-Queen (beste Brit-Sängerin und bestes Album, siehe Kasten links!) zu unterbrechen.

Diashow: Brit Awards 2012: Alle Stars, alle Bilder FOTOS

Brit Awards 2012: Alle Stars, alle Bilder FOTOS

×

    Bestens gelaunt dafür der Überraschungs-Laudator an diesem Abend: George Michael meldete sich nach seiner lebensbedrohenden Lungenerkrankung und dem stationären Aufenthalt im Wiener AKH auf der Bühne zurück, präsentierte die nominierten Alben. Ein kurzer Auftritt, der dem Kult-Sänger allerdings Standing Ovations bescherte.

    Sexy Diva
    Für ein weiteres Show-Highlight sorgte dann R&B-Star Rihanna (heimste Preis für die beste internationale Künstlerin ein): RiRi zeigte sich am Red Carpet im heißesten Kleid des Abends (glänzender Paillettentraum von Givenchy Couture!) und fegte hinterher in Hotpants, mit Farbe um sich werfend, über die Bühne. Wow!

    Die Preisträger:

    • Beste britische Sängerin: Adele Bester Brit-Sänger: Ed Sheeran
    • Bester Künstler Int.: Bruno Mars
    • Beste Künstlerin Int.: Rihanna
    • Beste Brit-Single: „What makes you beautiful“/One Direction
    • Beste Brit-Gruppe: Coldplay
    • Beste Gruppe Int.: Foo Fighters
    • Bester Brit-Newcomer: E. Sheeran
    • Newcomer Int.: Lana del Rey
    • Brit-Album des Jahres: Adele
    • Ehrenpreis für Lebenswerk: Blur

    Diashow: Brit Awards 2012: Die glücklichen Gewinner

    Brit Awards 2012: Die glücklichen Gewinner

    ×

      Mehr dazu