Beckham: Ruhm war ihm wichtiger als Karriere

Ex-Trainer packt aus

Beckham: Ruhm war ihm wichtiger als Karriere

Alex Ferguson geht in seiner Autobiografie auf Ex-Schützling David los.

Die Beckhams sind DAS Glamour-Paar schlechthin, doch um so weit zu kommen, soll David seine Karriere hinter die Beziehung mit Victoria gestellt haben. Das behauptet zumindest der ehemalige Trainer des Sportlers, Sir Alex Ferguson, in seiner Biografie My Autobiography, in der er nicht nur mit Beckham, sondern auch mit anderen Stars des Sports böse abrechnet.

Victoria lenkte ihn ab
"David Beckham war der einzige Spieler, den ich trainiert habe, der es vorzog, berühmt zu sein," heißt es in dem Buch. Vor allem das Zusammentreffen mit dem ehemaligen Spice Girl Victoria habe dazu beigetragen, dass David seinen sportlichen Erfolg nicht mehr so wichtig nahm. Die Beziehung mit der heutigen Designerin habe "alles geändert", meint der 71-Jährige in der britischen Zeitung The Sun. "Er hat es sich zur Mission gemacht, außerhalb des Spiels bekannt zu werden," verrät der Ex-Trainer des Premier-League-Klubs Manchester United. Schließlich soll sich David "wichtiger" als Ferguson gefühlt und den Klub 2003 deshalb verlassen haben. Egal ob wahr oder nicht, heute haben sich David und Victoria Beckham ein Imperium und einen Bekanntheitsgrad aufgebaut, die fast nicht mehr zu überbieten sind.

Diashow: David Beckham: Spielplatz-Spaß mit der süßen Harper

David Beckham: Spielplatz-Spaß mit der süßen Harper

×