Demi Moore reicht Scheidung ein

Liebes-Aus

Demi Moore reicht Scheidung ein

Der Scheidungsgrund ist 
Kutchers 
Affäre mit 
Sara Leal.

Nicht mal die Zahlenmystik Kabbalah konnte sie retten! Freitagabend suchten Demi Moore (48) und Ashton Kutcher (33) wieder im Kabbalah Center von L. A. um geistigen Beistand – doch ihre Abschieds-Umarmung dürfte die letzte gewesen sein: Moore gab am Samstag (8. 10.) ihrem Anwalt Kevin Marks das Go in puncto Scheidung! „Beim ersten Meeting mit ihrem Anwalt wurde die Scheidungs-Strategie besprochen: Wie sollen die Wohnsitze aufgeteilt werden und wie wird das Millionen-Vermögen (beide besitzen je etwa 70 Millionen Euro) aufgeteilt“, erklärt eine Familien-Insiderin. „Dies war ein schwerer Schritt für Demi, aber ihr Vertrauen wurde arg missbraucht.“

Stein des Anstoßes ist die texanische Schauspiel-Aspirantin Sara Leal (23): Mit ihr führt Kutcher schon seit Juni eine Affäre. Geheimtreffs in New York, Partys in L. A., gemeinsame Hotelstunden quer durch die USA. Ende September, knapp vor dem sechsten Hochzeitstag, kam nach einer wilden Sex-Party-Nacht in San Diego alles ans

Tageslicht

Kutcher und Leal vergnügten sich im Whirlpool – auch drei andere Frauen waren dabei. Ein Bild nicht unähnlich dem von Onkel Charlie-Vorgänger Charlie Sheen.

Die Zeitung The Star druckte die Fotos – mit der Schlagzeile „Die Bilder, die ihre Ehe beendeten“ – eine selbsterfüllende Prophezeiung, so die Moore-Freundin. „Diese Fotos haben Demi erniedrigt. Ihr blieb nur mehr der Weg zum Anwalt.“