Dolly Parton legte sich unters Messer

Aus medizinischen Gründen

Dolly Parton legte sich unters Messer

Die Country-Sängerin unterzog sich einer geheimen OP um Krebs vorzubeugen.

Angelina Jolie war wohl mit ihrer vorsorglichen Brust-Amputation aus Angst vor Krebs ein gutes Vorbild. Denn jetzt entschied sich auch die Country-Legende Dolly Parton (67) für eine Operation, die ihr Leben retten soll. Sie ließ sich ein modernes Implantat in die Speiseröhre einsetzen, um dadurch einer Krebserkrankung vorzubeugen.

Letzte Hoffnung
"Sie hat über ihren Zustand recherchiert und wusste, dass ohne eine Behandlung eine Krebserkrankung tatsächlich in Frage kam," berichtete eine Insider dem "National Enquirer". Parton befürchtete, aufgrund ihres starken Sodbrennens an Speiseröhrenkrebs erkranken zu können und entschied sich für einen vorsorglichen Eingriff. Die OP hielt sie nicht nur vor der Öffentlichkeit, sondern auch vor ihrer Familie geheim, die sich sonst sicherlich Sorgen um Dolly gemacht hätten.

"Ihr Gewicht nahm drastisch ab, sie schluckte Arzneimittel zur Neutralisierung der Magensäure und sie konnte nichts essen als weiche Nahrung. Dolly wusste, dass etwas getan werden muss, oder sie könnte sterben. Als sie von dieser Methode erfuhr, wusste sie, dass das ihre letzte Hoffnung ist," verriet der Vertraute weiter. Miley Cyrus' Patentante soll es nach dem Eingriff schon wieder gut gehen, trotzdem muss sie sich von nun an regelmäßigen Kontrollen unterziehen.

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×