Germany's Next Topmodel Anna

Zwei Mädchen sind raus

GNTM: Anna wirft freiwillig das Handtuch

"Für mich persönlich war es die beste Entscheidung", bereut sie den Ausstieg nicht.

Bei Germany's Next Topmodel wurde wieder viel gelacht - aber auch viel geweint, denn gleich zwei Mädchen musste diesmal das Feld räumen. Anna wurde der Druck in der Castingshow und der Konkurrenzkampf mit ihren Mitstreiterinnen zu groß - kein Wunder, dass sie am Schluss als Wackelkandidatin vor der Jury stand, hatte sie sich in der Woche nicht mehr wirklich angestrengt und konnte deshalb in der Sexy Edition kaum überzeugen. Sie schmiss freiwillig hin.

Keine Reue
"Für mich persönlich war es einfach die beste Entscheidung zu gehen. Der Druck wurde für mich einfach zu viel. Ich bin ja auch noch recht jung. Darum habe ich diese Entscheidung getroffen", erklärt die 17-Jährige ihren Ausstieg gegenüber der Bild-Zeitung. Zwar versuchte ihr Thomas Hayo nach ihrem Entscheidungswalk noch ins Gewissen zu reden, als sie ihm ihre Überlegung, die Show zu verlassen, gestand, doch auch er konnte sie nicht zum Bleiben bewegen. "Ich fühlte mich danach erleichtert", so das hübsche Mädchen mit der Zahnspange.

Und die Erleichterung war ihr deutlich anzusehen, obwohl Anna mit einem lachenden und einem weinenden Auge den Heimweg nach Deutschland antreten wird. "Natürlich ist man irgendwo einfach traurig. Die ganzen Menschen wachsen einem sehr ans Herz. Besonders meine Ivana und die Mädels sowie die Jury habe ich ganz doll ins Herz geschlossen", verrät der Rotschopf, der das Modeln aber noch nicht ganz an den Haken hängen will.

Samantha ist raus
Obwohl Anna freiwillig ging, musste noch ein weiteres Mädchen Germany's Next Topmodel verlassen. Auch für Samantha hat es diesmal leider nicht gereicht.

Diashow: Heidi Klum lässt ihre neuen Topmodels frieren

Dieses Modelleben... ist auch nicht immer ein Zuckerschlecken. Zumindest, wenn man von Heidi Klum zu "Germany's Next Topmodel" gedrillt wird. Während die Jury-Chefin nämlich in warmem Pulli und langen Jeans Anweisungen gibt und blödelt, müssen ihre nassen Kandidatinnen im Bikini frieren. Das schaut ganz nach einem Shooting im Wasser aus.

Dieses Modelleben... ist auch nicht immer ein Zuckerschlecken. Zumindest, wenn man von Heidi Klum zu "Germany's Next Topmodel" gedrillt wird. Während die Jury-Chefin nämlich in warmem Pulli und langen Jeans Anweisungen gibt und blödelt, müssen ihre nassen Kandidatinnen im Bikini frieren. Das schaut ganz nach einem Shooting im Wasser aus.

Dieses Modelleben... ist auch nicht immer ein Zuckerschlecken. Zumindest, wenn man von Heidi Klum zu "Germany's Next Topmodel" gedrillt wird. Während die Jury-Chefin nämlich in warmem Pulli und langen Jeans Anweisungen gibt und blödelt, müssen ihre nassen Kandidatinnen im Bikini frieren. Das schaut ganz nach einem Shooting im Wasser aus.

Dieses Modelleben... ist auch nicht immer ein Zuckerschlecken. Zumindest, wenn man von Heidi Klum zu "Germany's Next Topmodel" gedrillt wird. Während die Jury-Chefin nämlich in warmem Pulli und langen Jeans Anweisungen gibt und blödelt, müssen ihre nassen Kandidatinnen im Bikini frieren. Das schaut ganz nach einem Shooting im Wasser aus.

Dieses Modelleben... ist auch nicht immer ein Zuckerschlecken. Zumindest, wenn man von Heidi Klum zu "Germany's Next Topmodel" gedrillt wird. Während die Jury-Chefin nämlich in warmem Pulli und langen Jeans Anweisungen gibt und blödelt, müssen ihre nassen Kandidatinnen im Bikini frieren. Das schaut ganz nach einem Shooting im Wasser aus.

Dieses Modelleben... ist auch nicht immer ein Zuckerschlecken. Zumindest, wenn man von Heidi Klum zu "Germany's Next Topmodel" gedrillt wird. Während die Jury-Chefin nämlich in warmem Pulli und langen Jeans Anweisungen gibt und blödelt, müssen ihre nassen Kandidatinnen im Bikini frieren. Das schaut ganz nach einem Shooting im Wasser aus.

Dieses Modelleben... ist auch nicht immer ein Zuckerschlecken. Zumindest, wenn man von Heidi Klum zu "Germany's Next Topmodel" gedrillt wird. Während die Jury-Chefin nämlich in warmem Pulli und langen Jeans Anweisungen gibt und blödelt, müssen ihre nassen Kandidatinnen im Bikini frieren. Das schaut ganz nach einem Shooting im Wasser aus.

Dieses Modelleben... ist auch nicht immer ein Zuckerschlecken. Zumindest, wenn man von Heidi Klum zu "Germany's Next Topmodel" gedrillt wird. Während die Jury-Chefin nämlich in warmem Pulli und langen Jeans Anweisungen gibt und blödelt, müssen ihre nassen Kandidatinnen im Bikini frieren. Das schaut ganz nach einem Shooting im Wasser aus.

Dieses Modelleben... ist auch nicht immer ein Zuckerschlecken. Zumindest, wenn man von Heidi Klum zu "Germany's Next Topmodel" gedrillt wird. Während die Jury-Chefin nämlich in warmem Pulli und langen Jeans Anweisungen gibt und blödelt, müssen ihre nassen Kandidatinnen im Bikini frieren. Das schaut ganz nach einem Shooting im Wasser aus.

Dieses Modelleben... ist auch nicht immer ein Zuckerschlecken. Zumindest, wenn man von Heidi Klum zu "Germany's Next Topmodel" gedrillt wird. Während die Jury-Chefin nämlich in warmem Pulli und langen Jeans Anweisungen gibt und blödelt, müssen ihre nassen Kandidatinnen im Bikini frieren. Das schaut ganz nach einem Shooting im Wasser aus.