Remini spricht über Scientology-Ausstieg

"King of Queens"-Star

Remini spricht über Scientology-Ausstieg

Die "King of Queens"-Darstellerin bedankt sich für positive Reaktionen.

Scientology hat nun einen Hollywood-Star weniger unter seinen Mitgliedern zu verzeichnen. Wie bekannt wurde, kehrte "King of Queens"-Star Leah Remini der Sekte den Rücken. Von Fans und Freunden bekommt die Schauspielerin durchwegs positive Reaktionen zu ihrem Austritt und wird in ihrer Entscheidung bestärkt.

VIDEO: Das neue SOCIETY TV mit Kates Baby-Countdown, Eva Cavalli zu GNTM und den „Wild Girls“. Plus: Tickets für Kesha.

 

Übte Kritik
"Ich möchte meine aufrichtige und von Herzen kommende Wertschätzung für die überwältigend positive Reaktion der Medien, meiner Kollegen und meiner Fans auf der ganzen Welt aussprechen," sagte Remini dem Magazin Us weekly, nachdem ihr Scientology-Ausstieg bekannt wurde. "Ich bin wirklich dankbar für eure Unterstützung." Seit der Hochzeit von Tom Cruise und Katie Holmes begann Remini, die Praktiken der Sekte zu hinterfragen und Kritik an deren Oberhaupt David Miscavige zu üben.

Jahrelang sei sie deshalb den "Befragungen" und der "Gehirnwäsche" unterzogen worden, von denen sie sich nun endlich losreißen konnte. "Sie tritt von einem Sytsem zurück, dass sie für korrupt hält," verriet ein Insider. "Sie ist der Meinung, dass keine Religion eine Familie auseinanderreißen sollte," erzählte der Vertraute weiter über die Gründe der Schauspielerin, warum sie Scientology verließ, denn der Kontakt zu nichtgläubigen Familienmitgliedern wird den Anhängerin untersagt.

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×