Lisicki: Oli war nicht die große Liebe

Nicht traurig nach Trennung

Lisicki: Oli war nicht die große Liebe

Wie sie nach dem Affären-Skandal stark sein konnte: "Hatte keine Wahl".

Über zwei Jahre waren Sabine Lisicki und Oliver Pocher ein Paar, dann kamen zum ersten Mal die Affärengerüchte mit Sarah Joelle Jahnel ans Licht. Für die Tennis-Spielerin war es hart, dass so viel über ihre Beziehung gesprochen und geschrieben wurde, trotzdem blieb sie an der Seite ihres Freundes. Schließlich hielt sie es nicht mehr aus und trennte sich von dem Comedian. Traurig ist sie deswegen allerdings nicht, denn wie sie nun gestand, war Oli gar nicht ihre große Liebe.

Erleichtert nach Trennung
"Das würde ich so nicht sagen. Vor allem jetzt nicht mehr", antwortete sie im Interview mit Gala auf die Frage, ob Pocher ihre große Liebe war. Dass sie trotz allem Gefühle für ihn hatte, will Lisicki aber gar nicht bestreiten. "Ich wäre nicht mit jemandem zusammen, wenn ich ihn nicht wirklich lieben würde", meinte sie.

Dennoch ist die 26-Jährige erleichtert, dass die Beziehung und vor allem die vielen Gerüchte ein Ende haben. "Wenn man schon als Jugendliche immer unter Druck spielen muss, lernt man sehr früh, Stärke zu beweisen. Man hat keine andere Wahl als stark zu sein", erklärte sie, wie sie die schwere Zeit durchstehen konnte.

Diashow: Sabine Lisicki lernt Surfen

Sabine Lisicki lernt Surfen

×