Sylvie Meis

Familiengeschichte

Meis: Ihr Graf hat ein dunkles Geheimnis

Luis Medina Abascals Vater war für einen enormen Skandal verantwortlich.

Viele würden es Sylvie Meis von ganzem Herzen wünschen, dass sie sich nach dem ganzen Trubel in ihrem Privatleben endlich neu verlieben kann. Verdächtige Fotos, die die Beauty zusammen mit einem gewissen Luis Medina Abascal zeigen, geben Anlass zur Spekulation. Großartig ist auch, dass Luis ein waschechter Graf ist. Hat Sylvie also endlich ihren Traumprinzen oder auch –graf gefunden? Doch leider ist die Realität nicht immer ganz wie im Märchen und hinter der attraktiven Fassade von Luis verbirgt sich eines der dunkelsten Familiengeheimnisse, die man nur haben kann.

Gerichtsskandal hinter schimmernder Fassade
Dessen bereits verstorbener Vater Rafael Medina Fernandez de Cordoba sorgte 1994 für einen der größten Skandale der spanischen Adelsgeschichte, als er sich vor Gericht wegen Korruption, Drogenmissbrauchs, Prostitution und sogar Kindesmissbrauchs verantworten musste. Wie die britische Zeitung Independant berichtet, wurde der Graf aufgrund seiner eigenen Suchtprobleme in die kriminellen Machenschaften mit hineingezogen. Bei einer Hausdurchsuchung wurde pornografisches Material, das Minderjährige zeigte, gefunden. Rafael Medina wurde zu 18 Jahren Gefängnis verurteilt und starb schließlich 2001 an einer Überdosis Schlaftabletten.

Kein Wunder, dass dieses Drama für Schlagzeilen sorgte. Fragt sich, ob Sylvie davon weiß? Andererseits kann man auch nicht einfach Sippenhaftung betreiben. Zum Glück heißt es nicht immer, wie der Vater so der Sohn.

Diashow: Sylvie Meis: Innig mit Freundin