Geschlagen & erniedrigt

Mel Bs Ehe-Schock: So litt sie

Zu Sexspielen gezwungen, verprügelt und erpresst: Ihre Ehe war die Hölle.

"Jedes Mal, wenn ich ihn verlassen wollte, sagte er, er würde mich zerstören!" Zehn Jahre lang litt Ex-Spice-Girl Mel B in ihrer Ehe Höllenqualen. Erst jetzt, nachdem sie die Scheidung eingereicht hat, kommt die traurige Wahrheit ans Tageslicht. Sie wurde von ihrem Mann geschlagen, erniedrigt, erpresst und zu Sexspielchen mit anderen Frauen gezwungen.

Vor Gericht erwirkte Melanie jetzt eine einstweilige Verfügung gegen Stephen Belafonte. Er darf sich ihr bis auf Weiteres nicht nähern. In den Dokumenten führt sie detailliert an, was er ihr in den vergangenen Jahren angetan hat.

Ein Auszug

  • November 2007: Gewürgt und geschlagen. Gemeinsam zeigen Mel und Gatte Stephen sich in der TV-Show Dancing With the Stars. Sie hatte dort großen Erfolg - das missfiel ihrem Mann. Er würgte sie vor dem großen Finale und schleuderte sie auf einen harten Holzboden. "Um mich wissen zu lassen, dass er die Kontrolle hat", erklärt sie den Angriff. Kurz darauf sah man Melanie Brown beim Verlassen ihres Hauses - unter einem Bettlaken versteckt.
  • Juli 2012: Schlag ins Gesicht. Eifersucht war immer ein großes Problem zwischen den Eheleuten. Als Mel für die australische Version von X Factor mit Usher drehte, raste ihr Mann vor Eifersucht. Er unterstellte ihr einen Flirt und bestrafte sie mit Schlägen ins Gesicht.
  • August 2012: Verbrennungen. Brown trat mit den Spice Girls bei der Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in London auf. Wie so oft reagierte er auf ihren Erfolg mit Handgreiflichkeiten. Diesmal schlug er seine Frau, schleuderte sie und verbrannte sie im Gesicht. Man sah sie danach mit einem Pflaster auf der Wange. Aus Angst erklärte Mel, sie sei gestürzt, und schob die Schuld auf ihre Stilettos.
  • Dezember 2014: Überdosis und blaue Flecken. Die Zuseher der TV-Show X Factor machten sich große Sorgen. Mel B stand mit zahlreichen blauen Flecken auf der Bühne. Jetzt kam heraus: Sie nahm damals eine Überdosis Schmerzmittel - eine ganze Packung schluckte sie. Statt die Rettung zu rufen, sperrte ihr Mann die Sängerin ins Bad und schrie: "Stirb, du Schl****!" Als sie versuchte, rauszukommen, verletzte sie sich.

Bedroht & erpresst

56 Seiten sind die Vorwürfe gegen ihren Noch-Ehemann lang. Mel B (41) führt nicht nur genau an, wie er sie schlug, sie beschreibt auch Sexspiele mit anderen Frauen, zu denen er sie zwang. Solche Dreier filmte Belafonte heimlich und drohte Melanie, die Sextapes zu veröffentlichen. "Er sagte, er würde meine Karriere zerstören und mir meine Kinder wegnehmen", erklärt sie, warum sie so lange schwieg. Dabei wollte sie schon im ersten Jahr ihrer Ehe nur weg. 

Betrogen

Zwar reagierte Stephen Belafonte (41) mit rasender Eifersucht, wenn Mel sich mit anderen Männer zu lange unterhielt, er selbst nahm es mit der Treue aber nicht so genau. So soll er das Kindermädchen vor drei Jahren geschwängert haben. Erst wollte er das Baby behalten und mit Mel und seiner Geliebten in einer Dreier-Beziehung leben. Dann überlegte er es sich anders und zwang die Deutsche, das Kind abzutreiben. Mit dem Geld seiner Frau zahlte er der Nanny später 300.000 Dollar "für ihre Dienste".

Zuletzt wollte Belafonte verhindern, dass Mel B sich von ihrem sterbenden Vater verabschiedet. Kurz nach seinem Tod reichte sie die Scheidung ein. Nun fürchtet sie um ihre Sicherheit - und die ihrer Kinder.