MIchael Jackson, Wade Robson

Nach seinem Tod

Jackson: Neue Missbrauchs-Klage

Star-Choreograph klagt Jackson - er soll als Kind misshandelt worden sein.

Als hätten Michael Jacksons Hinterbliebene mit dem Prozess gegen den Konzertveranstalter AEG live nicht schon genug am Hals - nun tritt auch noch der Tänzer Wade Robson aus der Versenkung, behauptet, als Kind vom King Of Pop missbraucht worden zu sein und verlangt Schmerzensgeld.

Kannte Jackson lange
Der Star-Choreograph lernte Michael mit fünf Jahren kennen und besuchte den Popstar von da an regelmäßig auf dessen Neverland Ranch. Bis zu seinem 14. Lebensjahr blieb Robsen immer wieder über Nacht bei Jacko, mit dem sich über die Jahre eine tiefe Freundschaft entwickelte.

Als Michael 2005 wegen Kindesmissbrauch angeklagt wurde, rief man auch Wade Robson in den Zeugenstand. Dieser bestritt, dass der Sänger ihn als Kind belästigt hätte - und das, obwohl Jacksons damalige Haushälterin bezeugte, den Ausnahme-Künstler gemeinsam mit Robson - damals acht Jahre alt - in der Dusche gesehen zu haben.

Erst jetzt Vorwürfe
Der Choreograph behauptet nun, in seiner Kindheit doch Opfer von Kindesmissbrauch gewesen zu sein und reichte am 1. Mai Klage ein. Die Dokumente sind streng geheim und der Öffentlichkeit noch nicht zugänglich - doch darin sollen detaillierte Beschreibungen sein, die darauf hindeuten, dass Jackson auch den damals minderjährigen Wade Robson sexuell belästigt haben soll. Bis jetzt erfolgte dazu noch kein Statement von Jackos Vertretern.

     

Diashow: Jackson-Kids setzten Michael Denkmal FOTOS

Jackson-Kids setzten Michael Denkmal FOTOS

×