Peinliche Patzer

Pannen-Show beim Sommer-Dschungel

Zietlow verkündete falsche Finalisten, Glitter regnete zu früh.

Live-Shows bergen immer gewisse Gefahren. Das zeigte sich auch beim Finale des Sommer-Dschungels von RTL. Erst leistete sich Sonja Zietlow einen Patzer. Nach einer nur mäßig spannenden Ekel-Prüfung wurden sechs der neuen Kandidaten eliminiert. Sonja verlas die Finalisten von Ich bin ein Star - lasst mich wieder rein! - und vergaß, dass da noch einer übrig war.

Verzählt
Vor ihr standen vier Stars. Brigitte Nielsen hatte bereits ihren Platz im Finale. Costa Cordalis flog raus. Also waren nur mehr Sarah Knappik und Joey Heindle übrig. Oder etwa nicht? Die Moderatorin vergaß auf Michael Wendler, der wegen einer Verletzung nicht im Studio war und der Show via Live-Schaltung beiwohnte. Kaum hatte sie verkündet, dass Sarah unter den letzten Drei ist, wurde sie auf ihren Fehler aufmerksam gemacht.

Und tatsächlich: Sarah war NICHT unter den Top 3 - es waren Nielsen, der Wendler und Joey Heindle. Peinlich, peinlich!

Voreilig
Kurz darauf folgte die nächste Panne. Sobald die Telefonleitungen geschlossen waren, regnete es auch schon Glitter für den Sieger. Aber: Die Entscheidung kam erst vier Minuten später. Es war dann zwar noch reichlich Gold für Gewinnerin Brigitte Nielsen übrig. Unprofessionell wirkte das Ganze trotzdem.

Zwei Pannen - und dann war Ich bin ein Star - lasst mich wieder rein! auch noch eine Pleite: Der Sommer-Dschungel unterlag Schlag den Star mit Elton und Lukas Podolski im Quoten-Duell...