Ben Tewaag

Sohn Ben rastet aus

Uschi Glas: Das Familien-Drama

Tewaag kratzt am Image von Glas. Was ist an seinen Vorwürfen dran?

TV-Liebling Uschi Glas (72) eine Schlägerin? Schwer vorstellbar bei der Deutschen mit der bis dato blütenweißen Weste. Doch genau das behauptet ihr Sohn Ben Tewaag (39). Nachdem sich Glas in der TV-Kindercharity Brotzeit starkgemacht hatte, brannten bei ihrem für Drogen- und Alkohol-Exzesse berühmten Filius die Sicherungen durch.

Wutposting
„Meine Mutter beschäftigt sich seit Jahren mit ihrer ,Mission‘ während ihrer (sic!) die eigenen Kinder ,voll ihr voll am Arsch vorbei gehen‘“, schrieb er auf Facebook. (s. Kasten rechts). Wenige Stunden später landete Ben im Kokainrausch in Polizeigewahrsam. Einsicht? Keine. Tags darauf stänkerte Ben via Bild-Zeitung gleich weiter: „Meine Mutter ist eine Lügnerin!“ Seine Eltern hätten ihn, als er sechs war, „durchs Haus geprügelt“, die Familienidylle sei eine Farce gewesen: „Ich ertrage die ganzen Lügengeschichten nicht mehr.“

Skandalträchtig
Der dauer­arbeitslose Moderator selbst macht seit Jahren vor allem durch Exzesse, öffentliche Pöbeleien und Knastaufenthalte Schlagzeilen. 20 Monate saß er wegen Körperverletzung ein, dazu kommen vier (erfolglose) Rehaaufenthalte wegen Alkohol- und Drogensucht. Was angesichts seines Zustandes von den schweren Vorwürfen zu halten ist, fragen sich viele. Die Einzige, die’s wissen muss, schweigt. Uschi Glas ist nach der öffentlichen Attacke abgetaucht.

Diashow: Ben Tewaags Facebook-Angriff auf Uschi Glas

Ben Tewaags Facebook-Angriff auf Uschi Glas

×

    A. Hofer