Paulus MANKERs "Alma"

Kultur-Insider

Manker: Run auf "Alma" in Prag

Paulus Manker startet mit "Alma – A Show Biz ans Ende" in Prag neu durch.

Nach Wien, Venedig, Lissabon, Los Angeles, Berlin und Tel Aviv hat Paulus Mankers Alma heuer erstmals in Prag Premiere. Gespielt wird ab Freitag mindestens zwölfmal in den Sälen, Couloirs und Kellern sowie im Garten des Palais Martinicky.

In Anspielung auf die fehlenden Subventionen schildert Manker in ÖSTERREICH: "Aus Wien ist natürlich nix gekommen, uns zu helfen. Aber stellen Sie sich vor: Umwerfend ist die ungeheure Beteiligung des Wiener Publikums, das uns in Hundertschaften nachreist. Ohne Spaß – es sind bereits mehr als die Hälfte der Karten weg. Die Wochenenden zum Teil ausverkauft, eine Verlängerung ins Auge gefasst. Ich werte dies als Protest gegen die Ungeheuerlichkeit, dass wir aus Österreich keine Unterstützung bekommen. Nicht einmal vom Außenamt und schon gar nicht von der Stadt Wien. Wenn hier nicht Botschafter Trautmansdorff für uns Promotion machte und mich von Präsident Vaclav Klaus bis zu Außenminister Schwarzenberg schleppte, wüsste ich gar nicht, dass Österreich existiert."

Da die verschiedenen Szenen des Polydramas über die exzessive Künstlermuse Alma Mahler-Werfel wie gewohnt zeitsynchron im ganzen Gebäude aufgeführt werden, können sich die ambulanten Zuschauer die verschiedensten Kombinationen aussuchen – "bis zu 800.000" rechnete Manker einmal nach.


"Alma", ab Freitag, Palais Martinicky, Prag
Karten: tickets@alma-mahler.com

Lesen Sie auch