Mans Zelmerlöw

"Heroes"-Botschaft

ESC-Sieger Mans Zelmerlöw war Mobbing-Opfer

Als Kind brachte ein Bursche all seine Freunde gegen Mans auf.

Er ist jung, gutaussehende, ein toller Sänger und hat vor wenigen Tagen den Eurovision Song Contest gewonnen: Mans Zelmerlöw ist der neue Shooting-Star am ESC-Himmel und wird nicht nur in seiner Heimat Schweden, sondern auf der ganzen Welt gefeiert. Mit seiner einzigartigen Bühnenshow und seinem Song "Heroes" konnte er alle von sich überzeugen. Dass das Lied allerdings einen wahren Hintergrund hat, wissen die wenigsten.

Schlimmes Erlebnis
Der Hit bezieht sich nämlich auf ein schweres Erlebnis seiner Kindheit: Mans wurde damals gemobbt. "Ein Bub aus meiner Klasse hatte mich zu seinem Mobbingopfer gemacht und meine Freunde gegen mich aufgebracht", erzählt der 28-Jährige bei einer Pressekonferenz. "Heroes" widmet er indirekt dem mutigen Burschen, der ihm damals geholfen hat. "Dann kam dieser Bub von einer anderen Schule. Er hat mich gestärkt", berichtet Mans Zelmerlöw weiter.

Schon vor dem Song Contest betonte er immer wieder die ernste Botschaft von "Heroes" und legte bei seiner Siegerrede noch einmal nach: "Wir sind alle Helden", rief er in die jubelnde Stadthalle.

Diashow: So feiern die Schweden