Nadine Beiler

Die irre Karriere

Nadine: Tiroler Mädel mit Zukunft

Teilen

Nadine Beiler (20) will ihre große Chance in Düsseldorf nützen.

Hochspannung herrschte bis zuletzt. Donnerstagabend sang unsere Nadine um den Einzug ins Song-Contest-Finale. Die Entscheidung, ob sie als erste Österreicherin die Quali überhaupt geschafft hat und am Samstag gegen Lena antreten darf, stand erst nach Redaktionsschluss fest. (Das Ergebnis auf www.oe24.at)

Begonnen hatte der Tag patriotisch. „Land der Berge, Land am Strome … Heimat bist du großer Töchter!“ Mit der Nationalhymne auf den Lippen startete Nadine Beiler (20) gestern um 12.30 Uhr das große Abenteuer. Knapp neun Stunden vor ihrem Auftritt fuhr sie von ihrem Hotel los. Um exakt 21.12 Uhr sang sie ihren Hit The Secret Is Love . Dann begann das große Zittern.

Kämpferin.
Die Vorzeichen für Nadines Triumph waren nicht schlecht. Alle internationalen Buchmacher führten sie unter den Top 6, just ein deutsches Voting (eurovision.de) gar auf Platz eins. Bislang hat Nadine jedes Wettsingen gewonnen: Im Februar die Österreich-Ausscheidung gegen Alkbottle & Co. Und schon 2007 die 3. Staffel von Starmania. Da war sie gerade einmal 16 Jahre alt.

Und dann der große Fall. Nadine verschwand in der Versenkung. „Ich bin damals mit 16 Jahren dagestanden wie ein Fragezeichen, völlig überfordert. Das alles war aber aus heutiger Sicht extrem wichtig, denn nun stehe ich mit beiden Beinen am Boden“, erklärt Nadine ihr Tief.

Nadines Retter.
Statt auf die Charts konzentrierte sich Nadine auf das Jusstudium („Das setze ich nach dem Grand Prix sicher fort.“) und fand in ihrem Kinder-Tennislehrer, dem Tiroler Polizisten Alois Wanner, den Mann fürs Grobe. Er kennt Nadine seit ihrem vierten Lebensjahr – und hielt ihr auch in Düsseldorf alle Probleme vom Hals (siehe rechts). Ob zu viel Presse, ein kaputtes Laufband oder zu wenig Schlaf. Alois war immer da. „Er kümmert sich in erster Linie um mein Seelenheil, damit ich wieder lachen kann“, schildert Nadine ihr Nahverhältnis.

Cinderella-Story.
Aufgewachsen in der Tiroler 3.470-Seelen-Gemeinde Inzing (wie Ö3-Star Andi Knoll), war das raue Landleben vor allem in der Zeit des Tiefs kein leichtes. „Manche waren sich nicht zu blöd, mich auf unterstem Niveau zu beschimpfen“, erinnert sich Nadine. Auch die Trennung ihrer Eltern, Mama Petra, eine Masseurin, und Papa David, ein Arzt, tat das Ihre. Doch 2010 entsann sich die 1,50 Meter große Powerfrau wieder ihrer musikalischen Qualitäten und ging für ein halbes Jahr nach Los Angeles. Dort arbeitete sie an den ersten Demos ihrer neuen CD I’ve Got A Voice (siehe rechts). Dann meldete sie ein Freund zum Song Contest an, und mit Thomas Rabitsch schuf man mit The Secret Is Love eine Hymne für ganz Europa.

Für sie steht fest: Egal, wie’s beim Song Contest läuft – die Pop-Karriere geht weiter. Die neue CD ist nur der Anfang.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.

Eurovision Song Contest Wer soll 2. Durchgang gewinnen?

"The Secret Is Love"

"Da Da Dam"

"Love In Rewind"

"New Tomorrow"

"C'est ma vie"

"What about my dreams"

"Lipstick"

"Popular"

"Rockefeller Street"

"Watch My Dance"

"Get You"

"Sognu"

"Madness Of Love"

"In Love For A While"

"I Can"

"So Lucky"

"Taken By A Stranger"

"Change"

"Running Scared"

"No One"

"Coming Home"

"Que Me Quiten Lo Bailao"

"Angel"

"Caroban"

"One More Day"

Songcontest 2011 - Die Stylings

Aurela Gace (Albanien) von allem zu viel: Transparenz, Glitzer, Nieten und sogar ein Umhang!

Lucia Perez singt für Spanien und überzeugt durch ein kurzes, farbenfrohes One-Shoulder-Dress.

Glen Vella (Malta) legere in Jeans und weißem T-Shirt. Lediglich das Sakko mit blauen Streifen und die pinke Weste peppen das Outfit auf.

Lena (Deutschland) bleibt ihrer schwarzen Linie treu und tritt in einem Jumpsuit auf.

Maja Keuc aus Slowenien mit sexy Overknee-Stiefeln und Ketten-Kleid.

Musiqq (Letland) retro in weiß-schwarzer Kombi.

Poli Genova (Bulgarien) in einem weißen rockigen Kleid mit schwarzem Gürtel.

Sjonni's Friends (Island) treten in drei identischen Bühnenoutfits auf.

Twiins (Slowakei) mit Lederleggings und gelbem Bolero.

Vlatko Ilievski (Mazedonien) singt - wenig einfallsreich - im schwarzen Anzug.

Yüsek Sadakat (Türkei) im rockigen Nieten-Outfit.

Jedward (Irland) in identischen, knalligen Outfits. Definitiv ein HIngucker!

Magdalena Tul (Polen) verzichtet auf Beinbekleidung und singt im weißen Body mit Strassapplikationen.

Retro-chick von Dania Radojicic (Serbien). Statt Grau wäre eine andere Farbe noch auffälliger.

Glänzender Satinstoff an Kati Wolf (Ungarn). Sie zeigt sehr viel Bein.

Anna Rossinelli geht für die Schweiz an den Start und funkelt in Dunkelrot mit der Bühnenshow um die Wette.

Stella Mwangi (Norwegen) erinnert in goldenem Satinjumper mit Scherpe an Beyonce Knowles.

Emmy aus Armenien singt in weißem Kleid mit viel Bling-Bling und Rüschen.

Sängerin Daria (Kroatien) in knalligem Pink.

Die Sängerin der Band Senit (San Marino) in einem weißen, strassbesetzen Kleid.

Evelina Sasenko (Lithauen) in weißem Kleid mit schwarzer Spitze.

Eldrine aus Georgien mit einem schwarzen Kleid und neon-grünen Details.

Dana International (Israel) im sexy Flechtkleid.

Loucas Yiorkas feat. Stereo Mike (Griechenland) in klassischen, schwarzen Anzug.

Homens Da Luta (Portugal) im retro-Look.

Paradise Oskar (Finnland) tritt in einem beigen Hemd auf.

Raphael Gualazzi (Italien) ebenfalls nur im schwarzen Anzug.

Mika Newton (Ukraine) setzt mit dem zitronengelben Rock Farbakzente.

Getter Jaani (Estland) setze wie einige andere Kollegen auf Pink.

Blue (Großbritannien) wie eine typische Boyband gekleidet.

Ell und Nikki (Aserbaidschan) in weißem Anzug und Kleid.

Eric Saade (Schweden) im rockigen Look mit Nietendetails.

Amaury Vassili (Frankreich) mit Sakko im Offiziers-Look.

Anastasya Vinnikova (Weißrussland) zeigt viel bein.

Christos Myloros (Zypern) im Boyband-Look mit militärischen Details.

Dino Merlin (Bosnien) bringt Farbe in seine Bühnenshow.

Hotel FM (Rumänien) mit gestreifter Hose.

Nadine Beiler (Österreich) im sexy Minikleid mit funkelnden Swarovskisteinen.

Witloof Bay (Belgien) wirken im Styling nicht besonders gut abgestimmt.

Zdob is Zdub (Moldawien) als Zwerge verkleidet.

A Friend in London (Dänemark) in all-over Schwarz.

3JS (Niederlande) in dunklen Farben gehalten.

Alexej Vorobjov (Russland) erinnert mit den Haaren ein wenig an James Dean.

OE24 Logo