Jurychef Sido: "Bleibe in Wien"

Die große Chance

Jurychef Sido: "Bleibe in Wien"

Interview mit Sido über Show-Favoriten und seine Wahl-Heimat Österreich.

Für die Große Chance kam Sido nach Wien, aus Liebe zu Österreich will er bleiben. Die richtige Wohnung ist gefunden. Nur seine Verlobte Doreen muss er noch überzeugen.

ÖSTERREICH: Was erwarten Sie sich von der ersten Halbfinalshow?
Sido:
Ich möchte, dass die Kandidaten mich nochmal überzeugen. Besonders viel erwarte ich mir von Chiara. Bei ihrer Performance hat es mir die Nackenhaare aufgestellt. Seitdem geht sie mir nicht mehr aus dem Kopf.

ÖSTERREICH: Wie stehen Sie zu Conchita Wurst?
Sido:
Ich verstehe, dass Frau Wurst ankommt. Früher im Zirkus gab’s ja auch die Frau mit Bart – im Käfig. Da konntest du fünf Goldstücke zahlen und sie dann sehen. Hier kriegt ihr sie umsonst, nur für die ORF-Gebühren halt.

ÖSTERREICH: In Ihrem Video mit Bushido ballern Sie mit der Kalaschnikow. Wie passt das böse Rapper-Image zum braven Jury-Job?
Sido:
Bin ich brav? Nennen wir’s sympathisch. Aber so bin ich wirklich! Wenn ich im Video alle abknalle, ist das ja überspitzt dargestellt. Da glaubt hoffentlich keiner, dass ich vom Jurypult nachts tatsächlich rausgehe und noch schnell mit der Kalaschnikow eine Tankstelle überfalle.

ÖSTERREICH: Sie sind nach Wien übersiedelt. Bleiben Sie auch nach „Große Chance“ und „Blockstars“ hier?
Sido:
Ich habe jetzt hier eine Wohnung, das heißt ja schon mal viel. Ich wohne in Döbling in einem loftartigen Apartment: 130 Quadratmeter, große Fenster, Bett, Couch, Fernseher, mehr brauche ich nicht. Ich mag die Schickimicki-Gegend, weil mich da keiner erkennt. Da kann ich auch selbst zum Penny-Markt einkaufen gehen.

ÖSTERREICH: Lebt Ihre Freundin Doreen auch hier?
Sido:
Ja, sie coacht ja bei Blockstars die Sängerin, die Sendung ist sozusagen ein Familienbetrieb. Doreen hat sich aber noch nicht so an Wien gewöhnt. Nur einmal, als wir nachts durch die Innenstadt gefahren sind, hat sie gesagt: ,Das ist ja doch ganz schön, ein bisschen wie Paris.‘ Ich dagegen bin schon ganz überzeugt von Wien. Das Einzige, was ich nicht aushalte, ist die klassische Musik.

ÖSTERREICH: Wollen Sie irgendwann auch die österreichische Staatsbürgerschaft annehmen?
Sido:
Noch nicht. Aber ich habe gehört, wenn’s dann so weit ist, kann man bestimmt den einen oder anderen Herrn bezahlen, dann klappt das schon. Ab März will ich mir in Kärnten ein Studio einrichten und eine CD aufnehmen. Dort finde ich bestimmt so einen Herrn.

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×