Als nächstes Botox

Lugners Katzi jetzt im Beauty-Wahn

Artikel teilen

Nasen-OP, Lippen-Aufspritzung und Haarverlängerung: Lugner hat die Nase voll, weil Katzi von Schönheits-OPs nicht genug bekommt.

Richard Lugners (77) Katzijammer nimmt kein Ende. Seine Lebensabschnittspartnerin Anastasia „Katzi“ Sokol (20) scheint dem Beauty-Wahn verfallen. Vor 14 Tagen ließ sie sich heimlich (vor TV-Kameras) ihre Nase bei Beauty-Doc Artur Worseg richten. Obwohl es ihr Lugner strikt verboten hatte („I’ wü’ des net!“), legte sie sich hinter seinem Rücken unter Worsegs Messer.

In einer einhalbstündigen OP wurde der Nasen­höcker abgeschliffen, die Nasenscheidewand (durchbrechen und wieder zusammensetzen) verkürzt sowie die Nasenspitze angehoben. Das Resultat: „Perfekt, so wollte ich meine Nase immer haben“, strahlt Katzi mit noch leicht verschwollener Frontpartie. „Bis man das Endprodukt sehen kann, wird es noch ungefähr ein Jahr dauern. Es kann immer wieder anschwellen und abschwellen – das ist ganz normal“, erklärt der Schönheitschirurg im ÖSTERREICH-Gespräch.

Dem Katzi ist das ganz egal, Hauptsache sie konnte ihren Willen durchsetzen. „Bei Richards Frauen ist das normal. Auch Christina (Anm.: Ex-Frau Mausi Lugner) hat sich den Busen heimlich operieren lassen“, so Lugner-Intimus Worseg. „Ich glaube ja viel mehr, dass das immer ein Kräftemessen zwischen ihm und seinen Frauen ist.“

Marathon.
Ein Ringkampf mit fast schon olympisch anmutender Intensität. Bereits zu Beginn der Liaison machte sie keinen Hehl aus ihrer Beauty-Obsession. „Einstiegsdroge“: eine harmlose Haarverlängerung. Dann wurden vor dem Opernball die Lippen aufgespritzt. Zwischendurch nahm sie 10 Kilo ab.

Jetzt eben die Nasen-OP.
Vorerst der Höhepunkt. Vor laufenden Kameras versprach Katzi eine Fortsetzung: „Vor dem nächsten Opernball werde ich sicher noch Botox brauchen.“

Und Lugners Tränensäcke werden dabei auch immer tiefer …

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo