Malerfürst Fuchs: Rosenkrieg-Ende

Verhandlungssache

Malerfürst Fuchs: Rosenkrieg-Ende

2. Prozess-Tag: Mit 81 Jahren will Ernst Fuchs die Scheidung von Ehefrau Eva.

Das verflixte 50. Jahr: Im Juni 2011 reichte Malerfürst Ernst Fuchs die Scheidung von Eva Fuchs ein – der 81-Jährige will seine Muse Uta Saabel heiraten. Von Ehefrau Nummer 3 lebt er bereits seit 30 Jahren getrennt.

Doch bei der ersten Verhandlung im November kam es zu keiner Lösung. Eva Fuchs verlangte hohe Unterhaltszahlungen. Gestern traf sich das Noch-Ehepaar um 9.30 Uhr erneut vor Gericht – und jetzt zeichnet sich eine Lösung im Rosenkrieg ab.

Fuchs hatte sich Freundin Uta zur Unterstützung mitgebracht. „Wir wollen eine harmonische Lösung“, betonte Anwalt Adrian Hol­laender (der Sohn von Ex-Staatsoperndirektor Ioan Holender).

Einig
Und diese ist in Sicht. Eva Fuchs will auf Unterhalt verzichten, wenn sie ein „entsprechendes Kunstwerk“ des Malers bekäme. Dieses soll bis zum nächsten Gerichtstermin am 14. Juni ausgewählt werden. Fuchs gibt sich einverstanden – schließlich will er im Sommer seine Uta in Monte Carlo heiraten.

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×