Nach Kritik: Gabalier sauer auf EAV

Sängerkrieg

Nach Kritik: Gabalier sauer auf EAV

EAV-Sänger kritisiert Gabalier-Fans. Auf Facebook schlägt Andreas zurück.

Neue Runde im Pop-Streit der Nation. EAV-Chef Klaus Eberhartinger startete gestern auf Ö3 eine neuerliche Attacke gegen Andreas Gabalier und seine Trachten-Fans: "Was man sich anzieht, ist eine Uniformierung geworden, um sich dann gemeinsam ins Koma zu saufen", lästerte der Musiker über seinen Kollegen. Das kann der Volks-Rock'n'Roller natürlich nicht so einfach auf sich sitzen lassen und zeigt sich auf Facebook respektvoll sauer.

Denn prompt kam die Retourkutsche des 30-Jährigen: "Ich lasse es nicht zu, dass man eine halbe Million begeisterte Fans als ,Unkultur' darstellt", kontert er via Social Media gegen Eberhartingers Attacke.

© Facebook

(c) Facebook

"Und schon gar nicht als 'bedenkliche Entwicklung' mit 'Applaus aus der falschen Ecke', die es in Österreich schon einmal gegeben hat. DAS lässt sich keiner gefallen", verteidigt er seine Fans. Das letzte Wort scheint in diesem Musiker-Krieg also noch nicht gesprochen zu sein.

Im Puls4-Interview verteidigt Klaus Eberhartinger den Skandal-Song "Lederhosen-Zombies": http://www.puls4.com/video/puls-4-news/play/2679913

© oe24