rihanna

Von Polizei

Rihanna kriegt endlich Schmuck zurück

Die Schmuckstücke dienten als Beweis in den Ermittlungen gegen ihren Prügel-Lover Chris Brown. Der teure Schmuck war Rihanna von Designern für die Grammy-Verleihung geliehen worden.

Die Polizei von Los Angeles wird auf Bitten von Popsängerin Rihanna den nach dem Streit mit ihrem Freund Chris Brown beschlagnahmten Schmuck zurückgeben. Auf Bitten der Sängerin habenn sich die Beamten bereit erklärt, die drei Ringe und die passenden Ohrringe zu fotografieren und sie dann den wahren Besitzern zurückzugeben.

Schmuckdesigner hatten die Ringe und Ohrringe im Wert von umgerechnet 1,1 Millionen Euro Rihanna für die Grammy-Verleihung geliehen. Doch kurz vor der Gala im Februar stritten sich die 21-jährige Sängerin und ihr zwei Jahre jüngerer Freund so heftig, dass Rihanna ihren Auftritt absagen und sich stattdessen ärztlich behandeln lassen musste.

Der R&B-Sänger Brown steht derzeit wegen des Vorwurfs der Körperverletzung vor Gericht. Laut Ermittlungsbericht soll er Rihannas Kopf gegen eine Autoscheibe gestoßen und sie geschlagen und gebissen haben. Auf Fotos, die eine Internet-Klatschseite später veröffentlichte, ist Rihanna mit verschwollenem Gesicht und Blutergüssen zu sehen. Im Fall eines Schuldspruchs drohen dem 19-Jährigen fast fünf Jahre Gefängnis.