Baby Sussex: DAS sind die geheimen Namens-Favoriten

Nachwuchs

Baby Sussex: DAS sind die geheimen Namens-Favoriten

Wettanbieter haben Favoriten, doch Meghan und Harry stehen für Modernität.

Wie er heißen soll und wo er geboren worden ist, das wurde noch nicht verkündet (Lesen Sie alles dazu  HIER ). Doch ein paar Dinge wissen wir schon über "Baby Sussex": Es ist ein Bub, wurde in der Früh des 6.5. geboren (06.26 Uhr MESZ) und wog 3,26 Kilogramm.

 

Video zum Thema: "Baby Sussex": Das denken die Londoner
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

Überglücklich

Harry stellte sich überglücklich und volksnah der Presse in einer überraschend einberufenen Konferenz. Für ihn sei die Geburt seines Kindes "die unglaublichste Erfahrung" gewesen, sagte Harry, der bei der Entbindung dabei war.  Er und Meghan  seien "absolut begeistert und dankbar für die ganze Liebe und Unterstützung von allen". Einen Namen hat das Kind noch nicht: Obwohl es mit "ein bisschen Verspätung" zur Welt gekommen sei, dächten er und Meghan noch über einen Vornamen nach, sagte Harry. 

Moderne Wahl

Laut den Wettquoten liegen traditionelle Namen auf den ersten Plätzen: James, Arthur, Philip oder Albert. Doch Harry und Meghan trauen viele einen extravaganten Namen zu. So hatte Meghan vor ihrer Hochzeit einen speziellen Favoriten, den sie auf ihrem damaligen Lifestyle-Blog namens "The Tig" erwähnte. In einem Eintrag hatte sie geschrieben, ihr Lieblingsname für ein Baby sei Grey - ein Name, der für einen Buben und für ein Mädchen passen würde. Ein Prinz namens Grey dürfte in Großbritannien allerdings nicht gut ankommen, genauso wenig wie typisch amerikanische Namen, wie etwa Bradley.

Diana-Hommage?

Viele meinen, das Kind könne einen afrikanischen Mittelnamen bekommen. Royal-Experten tippen darauf, dass zumindest einer der wahrscheinlich mehreren Vornamen unkonventionell sein wird. Möglich wäre auch ein kleiner Spencer - als Hommage an Harrys Mama Diana, deren Mädchenname so lautete.