Herzogin Kate

Viel zu straffe Stirn

Herzogin Kate total verbotoxt

Williams Ehefrau liebt Gesichtsakrobatik. Doch ihre Stirn bewegt sich nicht.

Herzogin Kate ist für viele der Inbegriff eleganter Natürlichkeit, doch der Zahn der Zeit macht auch vor einem Mitglied der royalen Familie nicht Halt. Schön länger wird gemunkelt, dass die Ehefrau von Prinz William regelmäßig einen Beauty-Doc besucht, doch irgendwie konnte man das nie so ganz glauben. Bis jetzt! Denn als Herzogin Kate bei den Commonwealth Games mit viel Gesichtsakrobatik mitfieberte, stach vor allem eines in die Augen: ihre Stirn blieb immer völlig faltenfrei.

Auffällig straff
Ob sie herzhaft lachte, sorgenvoll die Augen zusammenkniff oder freudig jubelte. So viele unterschiedliche Gesichter die 32-Jährige auch ziehen kann - ihre Stirn blieb immer straff und regungslos. Dass da kein Botox im Spiel ist, kann sie uns aber nicht weißmachen - so gute Gene hat sie nun auch wieder nicht. Denn noch bei einem Polo-Turnier im Juni und auch im Juli im Wimbledon zeigte sich die Mama des Mini-Prinzen George noch von ihrer natürlichen Seite - da zeigte ihre Stirn noch Bewegung.

Viele Leute können nicht verstehen, warum ausgerechnet Kate auch dem Botoxwahn verfallen ist. Immerhin ist sie erstens noch gar nicht so alt und hat es zweitens gar nicht notwendig.

Diashow: Kate, Will & Harry fiebern mit

Kate, Will & Harry fiebern mit

×