Kate Middleton

Royaler Baby-Plan

Kate: "Ich will eine natürliche Geburt!"

Das wird Diskussionen geben: Kate outet sich als Gegnerin des Kaiserschnitts …

Beyoncé, Carla Bruni und Victoria Beckham haben es getan. Sie zogen den Kaiserschnitt einer natürlichen Geburt vor. Doch Kate ist anders. Sie will die Geburt auf natürliche Art erleben. Die Briten sagen, Kate sei „not too posh to push“, was so viel wie „nicht zu fein, um zu pressen“ bedeutet.

Da der Kindesvater Prinz William geschäftlich verhindert ist und erst kurzfristig zur Geburt eingeflogen wird, munkelt man jetzt, dass Mama Carole und Schwester Pippa die werdende Mutter im Kreißsaal unterstützen werden. Fix aber ist bereits, dass die Middletons und Queen Elizabeth zuerst und zeitgleich über den Nachwuchs informiert werden. Gemäß der Tradition des britischen Königshauses wird danach eine goldene Tafel mit der Botschaft über den Nachwuchs vor dem Buckingham Palace aufgestellt.

Astrologie
Unklar ist aber weiterhin, ob Samstag der 13. Juli als Geburtstermin halten wird. Gerüchten zufolge hat sich Kate nämlich verplappert und gesagt, dass ihr Kind Löwe im Sternzeichen sein wird. Und das beginnt erst am 23. Juli …

    

Diashow: Queen feiert Geburtstag bei "Trooping the Colour"