Herzogin Kate, Prinz William

Flucht aufs Land

Kate: Jetzt versteckt sie ihr Baby

Indes wird über Babynamen diskutiert.

Ab jetzt heißt es wieder Geduld haben. Denn nach der Geburt ihrer Tochter Charlotte am Samstag in London zieht sich Herzogin Kate schon heute ins Privatleben zurück. Die royale Mama übersiedelt vom Kensington-Palast auf ihren Landsitz Anmer Hall in der Grafschaft Norfolk, um dort ihre Karenz zu genießen. Dort sorgen Securitys und hohe Hecken für mehr Abgeschiedenheit.

Kein Wunder wurde doch die Geburt ihres zweiten Kindes zum Spektakel. Nur zehn Stunden nach der Niederkunft posierte Kate mit ihrem Baby vor der Weltpresse – topgestylt. Auch danach kam sie nicht zur Ruhe, denn alle warteten auf den Namen. Der – Charlotte Elizabeth Diana – wird nun weltweit diskutiert. Ist er noch zeitgemäß? Muss das Mädchen unbedingt nach ihrer so dramatischen Oma Diana benannt werden? Sogar Witze kursieren im Internet.

Taufe. Kate will von all dem jetzt ihre Ruhe. Wann es ein Wiedersehen mit ihr und dem Baby gibt, weiß man nicht. Wohl erst zur öffentlichen Taufe der Kleinen. Letzten Meldungen zufolge will sich Kate eine Auszeit von sechs Monaten gönnen.