Prinz Harry

Jetzt spricht er

Harry über Nacktparty: Habe alle enttäuscht

Der britische Royal gesteht: "Ich bin mehr Soldat als Prinz."

Nach zwanzig Wochen an der Front, ist Prinz Harry aus Afghanistan zurückgekehrt. Jetzt sprach der Royal erstmals über seinen Nackt-Skandal im August. Zur Erinnerung: Damals feierte der Prinz wild in Vegas und zeigte bei einer Runde Strip Billard seine blanken Kronjuwelen. Ein Verhalten, dass dem 28-Jährigen heute sehr leid tut.

"Habe alle enttäuscht"
"Ich war als Privatperson dort und man sollte mir eine gewisse Privatsphäre zugestehen.  Wie man mit mir umgegangen ist, war meiner Meinung nach nicht akzeptabel", verteidigte sich der Royal zwar im Interview mit dem britischen Sender BBC, gab aber zum ersten Mal seit seinem Nackt-Fauxpas zu, dass er ziemlichen Mist gebaut habe. "Ich habe mich selbst enttäuscht", so der Prinz , "ich habe meine Familie enttäuscht. Ich habe andere Menschen enttäucht."

Diashow: Prinz Harry: Gar nicht beschämt nach Nackt-Skandal

Prinz Harry: Gar nicht beschämt nach Nackt-Skandal

×

    "War mehr Soldat als Prinz"
    "Das ganze war ein klassisches Beispiel dafür, dass ich mehr Soldat als Prinz bin." Im Grunde genommen gäbe es nämlich drei "Harrys": "Einen in der Armee, einen Privaten und einen für die Familie und solche Sachen." Am wichtigsten sei ihm dennoch das Soldaten-Leben: "Die Armee steht an erster Stelle.“ Harry: "Das ist mein Job am Ende des Tages.“ Doch monentan freut sich Williams Bruder, wieder daheim zu sein - endlich kann er den werdenden Eltern persönlich gratulieren!

    Video: Prinz Harry - armer, einsamer Royal