König Juan Carlos von Spanien

Persönliche Gründe

Spanischer König Juan Carlos dankt ab

Der Nachfolger des Monarchen wird sein ältester Sohn Prinz Felipe.

Nachdem letztes Jahr bereits die niederländische Königin Beatrix abdankte und den Thron an ihren Sohn Willem-Alexander und dessen Ehefrau Maxima abgab, steht nun auch in Spanien ein Thronwechsel an. Nach Regierungsangaben überlässt nun auch König Juan Carlos I. die Krone seinem Sohn, Prinz Felipe, sagte Ministerpräsident Rajoy.

Diashow: König Juan Carlos von Spanien: Seine Regentschaft in Bildern

König Juan Carlos von Spanien: Seine Regentschaft in Bildern

×

    Überraschende Entscheidung
    In einer "institutionellen Erklärung" gab Regierungschef Rajoy am Montag bekannt, dass der König das spanische Volk über die Gründe seiner Entscheidung persönlich informieren werde. Juan Carlos wird seit Monaten von gesundheitlichen Problemen geplagt. Dennoch traf die Entscheidung Spanien völlig überraschend - eine Abdankung hatte der König bisher strikt ausgeschlossen.

    Wie Rajoy mitteilte, trete Juan Carlos aus persönlichen Gründen zurück. Seine Popularität hatte im Zuge mehrerer Skandale in jüngster Zeit jedoch stark gelitten. Zudem wird gegen seine Tochter, Prinzessin Cristina, und deren Ehemann Inaki Urdangarin wegen des Verdachtes der Korruption ermittelt.

    Wichtige Rolle
    Der spanische Monarch bestieg am 22. November 1975 den spanischen Thron, nachdem Diktator Franco per Gesetz festlegte, dass nach seinem Tod Juan Carlos die Regierung des Landes übernehmen sollte. Er spielte während der Übergangszeit aus der Diktatur eine wichtige Rolle und legte den Grundstein zur Demokratisierung Spaniens.

    Diashow: Die spanischen Royals zu Besuch bei Juan Carlos

    Die spanischen Royals zu Besuch bei Juan Carlos

    ×