Herzogin Kate, Jacintha Saldanha

Jacintha Saldanha

Tote Krankenschwester: Abschiedsbrief

Inhalte unbekannt, doch ihr Bruder deutet an: "Sie hat große Schande gespürt."

Es war ein großer Schock: Wenige Tage nachdem Jacintha Saldanha auf einen Telefonscherz eines australischen Moderatorenduos reingefallen war, wurde die sie tot aufgefunden. Die Krankenschwester von Herzogin Kate hatte eine Anruferin in ihr Zimmer durchgestellt, die sich als Queen Elizabeth ausgegeben hatte und sich nach dem Befinden ihrer Enkelin erkundigen wollte. Die ganze Welt lachte darüber.

"Schande gespürt"
Von Anfang an vermutete man, dass Saldanha sich aus Scham das Leben genommen hat, jetzt scheint es traurige Gewissheit zu sein. Wie der Internetdienst RadarOnline berichtet, wurde bei der Toten ein Abschiedsbrief gefunden. Was die 46-Jährige ihren Angehörigen - sie hinterlässt zwei Kinder, Junal (17) und Lisha (14) - ist nicht bekannt. Doch ihr Bruder deutete an, sie habe "durch den Zwischenfall solch eine Schande gespürt".

Gedenkfonds
Jener australische Radiosender, für den die beiden Moderatoren gearbeitet haben, will den Hinterbliebenen mindestens 500.000 australische Dollar (404.000 Euro) zur Verfügung stellen. Alle Werbeeinnahmen von 2DayFM bis Ende des Jahres würden an die Familie der Krankenschwester Jacintha Saldanha gehen, teilte der Sender am Dienstag mit. Die Summe für den von ihrem Arbeitgeber angekündigten Gedenkfonds werde sich auf mindestens eine halbe Million australische Dollar belaufen

."Wir hoffen, dass wir mit unserem Beitrag zu einem Gedenkfonds dabei helfen können, die Familie Saldanha in einer schwierigen Zeit mit der Unterstützung zu versorgen, die sie brauchen", erklärte Rhys Holleran, Chef des Medienkonzerns Southern Cross Austereo, dem 2DayFM gehört. "Es tut uns sehr leid, was passiert ist."

Diashow: Prinz William: Krankenbesuch bei schwangerer Kate

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.

Die schwangere Kate musste die Nacht im Krankenhaus verbringen - sie leidet unter starker Übelkeit. Prinz William schaute natürlich bei seiner Frau vorbei. Er war nicht der Einzige, der sich in der Londoner Privatklinik einfand: Kamerateams und Reporter hatten sich längst postiert.