Two And A Half Men

Two And A Half Men

Ashton Kutcher bleibt cooler Onkel

Artikel teilen

Für eine Gage von 22 Millionen Dollar bleibt Kutcher Star der Sitcom.

Die Fortsetzung der beliebtesten US-Sitcom „Two And A Half Men“ scheint gesichert. Das berichtet zumindest das amerikanische Online-Magazin  "E!Online". Die Vertragsverhandlungen zwischen der Produktionsfirma und dem Star der Serie, Ashton Kutcher, scheinen geglückt zu sein. Ashton Kutcher soll sehr glücklich über seine neu ausverhandelte Gage sein.

Two and a half Men Onkel Charlie: Ashton Kutchers erster Auftritt

Alan hält bei Charlies Beerdigung eine ergreifende Rede.

Die anwesenden Ex-Flammen reden nicht nett über den Verstorbenen.

Alan erfährt, dass er und sein Sohn...

... aus der Villa in Malibu ausziehen müssen.

Charlies Mutter veranstaltet ein "Open House" um das Anwesen zu verkaufen. Zuerst sieht sich John Stamos die Villa an...

... er kauft sie nicht, wegen schlechter Erinnerungen an einen dreier mit Charlie.

Dann kommen "Dharma und Greg". Auch die beiden passen.

Ein Postbote bringt Alan die Urne von Charlie.

Dieser will die Asche verstreuen.

Alan öffnet die Urne, um damit in den Garten der Malibu-Villa zu gehen...

... und erschrickt sich heftig beim Anblick von...

... Walden!

Der erklärt, dass er sich gerade ertränken wollte.

Liebeskummer macht ihm zu schaffen...

... denn seine Bridget hat den Milliardär verlassen.

Walden hätte gerne ein Handtuch.

Alan bietet an, die nassen Sachen zu trocknen.

Mit Nacktheit hat der reiche Kerl kein Problem.

Und zieht sich im Wohnzimmer aus.

Alan schlägt vor, was trinken zu gehen. Walden ist dankbar für den Beistand.

Die beiden quatschen in einer Bar,

können sich gut leiden.

Alan rät Walden eine Dame anzusprechen, um über die Ex wegzukommen.

Er nimmt gleich zwei Frauen mit ins Harper-Haus und hat Sex mit ihnen.

Am nächste Tag geht es Suizid-Walden schon besser.

Ashton zeigt sich von seiner besten Seite...

Schließlich erfährt Alan, dass Walden die Villa kaufen will.

22 Millionen für neue Staffel
Glaubt man der brodelnden Gerüchteküche, so soll Kutcher für die neue Staffel insgesamt 22 Millionen Dollar bekommen. Das wären eine Million Dollar pro Folge.  Dass der Hollywood-Star da nicht anders kann, als zu zusagen, liegt auf der Hand. Damit ist Ashton Kutcher seinem Vorgänger Charlie Sheen dicht auf den Versen. Sheen bekam pro ausgestrahlter Episode nämlich satte 1,25 Millionen Dollar.

Ashton hat hoch gepokert
Ashton Kutcher hat seine neue Macht ein wenig ausgenutzt, heißt es aus Insider-Kreisen. Denn eine erneute Auswechslung des Hauptdarstellers hätte dem TV-Sender nicht nur viel Geld gekostet, sondern auch höchstwahrscheinlich einen Zuseherschwund eingebracht. Anscheinend hat der Schauspieler auf die richtige Karte gesetzt. „Ich sehe keinen Grund, ohne Ashton weiterzumachen“, so „Two and a Half Men“-Chef Chuck Lorre zu E!Online. Die Fans der Sitcom wird es sicher freuen, dass sie bald mehr von ihrem neuen coolen Onkel sehen werden.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo