DSDS-Massenpanik: Es wird ermittelt

Wer ist schuld?

DSDS-Massenpanik: Es wird ermittelt

Staatsanwaltschaft prüft, wer für die Verletzungen verantwortlich ist.

Es sollte eine harmlose Veranstaltung werden. Die Kandidaten von "Deutschland sucht den Superstar" wollten im CentrO in Oberhausen Autogramme für ihre Fans schreiben.

Diashow: DSDS: Massenpanik bei Veranstaltung

DSDS: Massenpanik bei Veranstaltung

×

    Doch die Lage geriet aus dem Ruder, als 20.000 Fans auftauchten, ein Vielfaches von dem, womit gerechnet wurde. Denn nur 4.000 Menschen waren im CentrO vorgesehen. Es kam zur Drängelei und Panik.

    Zazou über die Geschehnisse
    Kandidatin Zazou Mall schildert die Geschehnisse aus ihrer Sicht: "Das Ganze musste bereits nach ein oder zwei Minuten abgebrochen werden”. Gegenüber schweizer Medien führte die 26-jährige aus:" Wir konnten nicht auf normalem Weg zu unseren Limousinen zurück, mussten gar über die Dächer klettern. Es war wie in einem James-Bond-Film."

    Verfahren
    Die erschreckende Bilanz der DSDS -Veranstaltung: 100 Teenies wurden verletzt, erlitten Knochenbrüche, Quetschungen und Schockzustände. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Duisburg angekündigt, dass Ermittlungen aufgenommen werden. Der Sprecher, Rolf Haferkamp, meinte gegenüber bild.de: "Es zeichnet sich ab, dass es ein Verfahren bei uns geben wird." 28 Verletzte zwischen 12 und 17 Jahren wurden ins Krankenhaus gebracht.