Serien-Kracher Glee endlich bei uns

Ab 19.3.

Serien-Kracher Glee endlich bei uns

Vier Emmys 2010 für die Comedyserie, die heuer bei den Globes abräumte.

Auch der ORF ist ab sofort im "Glee"-Fieber. Die US-Musical-Comedyserie sorgt derzeit für einen beispiellosen Hype bei Kritikern und Zusehern und räumte sowohl bei den Emmys 2010 mit vier Siegen als auch bei den heurigen Golden Globes ab. Ab 19. März läuft die Serie samstags um 15.00 Uhr auf ORF eins.

Musik als Hit-Garant
Das Erfolgsrezept der Serie sind Ohrwürmer der größten Künstler der Rock- und Popgeschichte von Bruce Springsteen bis Lady Gaga, die die Rahmenhandlung unterlegen: Spanischlehrer Will Schuester hat es sich in der Serie zum Ziel gesetzt, den "Glee Club" an der "McKinley High School" - einen Show-Chor, der Gesang und Choreographie miteinander vereint - zu seinem alten Glanz zurückzuführen und sich so den Titel des besten Show-Chors der USA zu sichern. Doch die Arbeit gestaltet sich schwieriger als gedacht. Die kreativen Köpfe, die hinter der Serie stehen, sind Ryan Murphy ("NipTuck", "Eat Pray Love"), Brad Falchuk und Ian Brennan.


Außenseiter-Truppe
Den Auftakt macht die Folge "Ouvertüre", in der Will Schuester den "Glee Club" aus heiterem Himmel übernimmt und zu manch ungewöhnlichem Mittel greift, um den "Sex-Appeal" der Truppe zu steigern. Da es seiner Truppe an Außenseitern allerdings nicht nur an Unterstützung, sondern auch am nötigen "Sex-Appeal" mangelt, greift Schuester zu kreativen Mitteln. Um den gesanglich talentierten Footballspieler Finn Hudson (Corey Monteith) zu rekrutieren, wird kurzerhand das Gerücht in die Welt gesetzt, er würde Drogen nehmen.

"Glee" ist ab 19. März jeweils um 15.00 Uhr samstags auf ORF eins zu sehen