"Das Vermächtnis der Wanderhure"

Mit Bildern

Wanderhure bekommt harte Konkurrenz

Im Teil drei des Historienepos kommt es zum erotischen Höhepunkt.

Lange dauert es nun nicht mehr und der dritte Teil der Historienverfilmung, "Das Vermächtnis der Wanderhure" wird im Fernsehen ausgestrahlt. Und eines sei von Vorne herein schon einmal festgehalten, einfach wird es für die Hauptakteurin Marie, gespielt von Alexandra Neldel, sicher nicht. Sie bekommt nämlich eine hemmungslose Konkurrentin zu Seite gestellt, die mir ihren Reizen ganz und gar nicht geizt.

Diashow: Julie Engelbrecht - Die Konkurrentin der Wanderhure

Packende Erotik
Eine junge, äußerst attraktive junge Frau lehnt sich zurück, schließt verführerisch ihre Augen und fängt an ihr Becken allmählich in kreisende Bewegungen zu versetzen. Unter ihr liegt ein gut gebauter Mann, der dadurch um den Verstand gebracht wird. Die Rede ist hier von Julie Engelbrecht, ihres Zeichen Darstellerin Hulda von Hettenheim im Historienepos. Und genau sie ist es, die der kämpferischen Marie versucht, das Leben so schwer wie nur möglich zu machen.  Kein Mann bleibt von ihr verschont.

Diashow: Die Rache der Wanderhure

Körper als Waffe
Die einzige Waffe, die Hulda braucht, ist ihr perfekt geformter Körper. Das ist auch so beabsichtigt, erklärt der Regisseur Thomas Nennstiel in einem Interview mit der deutschen Bild Zeitung. "Da die Genitalien nicht so sehen sein dürfen, wurde der komplette Bereich mit einem Riesenpflaster abgeklebt", erklärt der Filmemacher im Gespräch. Man darf also mehr als gespannt sein, wie viel nackte Haut man im dritten Teil des Wanderhuren-Abenteuer wirklich zu Gesicht bekommt. Am 13. November wird "Das Vermächtnis der Wanderhure" zum ersten Mal auf Sat 1. ausgestrahlt.