Peter Rapp

Versöhnung

Rapp: Frieden mit "Licht ins Dunkel"

Artikel teilen

Nach dem Eklat wegen seines Rauswurfs ruft Peter Rapp den Weihnachtsfrieden aus.

Feierlich wurde am Dienstag die mittlerweile 39. Licht ins Dunkel-Aktion in der Wiener Hofburg präsentiert. Doch im Mittelpunkt stand eine Person, die gar nicht anwesend war: Peter Rapp. Der ORF hatte den Star-Moderator von Licht ins Dunkel nach über 25 Jahren abserviert. Was folgte, war eine Welle der Empörung – auf die selbst der ORF nicht vorbereitet war.

Empörung
Auf Facebook wurde eine Peter-Rapp-Licht ins Dunkel-Petition gegründet. Es gab Aufrufe, die Spenden dieses Jahr zu boykottieren. Und der TV-Oldie machte via ÖSTERREICH seinem Frust Luft: „Mir wurde die Rote Karte gezeigt. Am 22. März wurde ich von Edgar Böhm auf den Küniglberg gebeten. Wir saßen am Gang vor seinem Büro, weil ich eine Zigarette rauchen wollte. Da hat mir Böhm mitgeteilt, dass die Licht ins Dunkel-Chefin Sissy Mayerhoffer einen Relaunch der Gala wünscht und für mich kein Platz mehr ist“, empörte sich der TV-Evergreen.

Die Version von Licht ins Dunkel-Chefin Sissy Mayerhoffer klang (wie bei einem Streit üblich) anders: „Wir haben Rapp angeboten, im Duo zu moderieren. Aber er meinte: Entweder ganz oder gar nicht“, erklärte sie ÖSTERREICH.

Diese Aussage goss neues Öl ins Feuer. Gegenüber ÖSTERREICH dementierte Rapp schriftlich, jemals ein derartiges Angebot bekommen zu haben. „Ich bin ­etwas überrascht. Zumal ich schon im letzten Jahr mit der reizenden Barbara Sima im Doppel moderiert habe. Ich hätte absolut kein Problem damit gehabt, auch heuer wieder mit ihr zu moderieren.“

Weihnachtsfrieden
Mittlerweile hat der ORF die Notbremse gezogen und offenbar mit Peter Rapp Weihnachtsfrieden geschlossen. ÖSTERREICH erreichte den Entertainer am Donnerstag am Handy. Der TV-Oldie wollte von ­einem Streit nichts mehr wissen. „Die Sache mit der Sissy Mayerhoffer ist für mich vom Tisch. Es ist unwichtig, ob ich oder andere die Gala moderieren. Ich möchte der Spendenaktion nicht schaden. Ich bitte alle TV-Zuseher, sich deswegen nicht vom Spenden abhalten zu lassen“, so Rapp.
Oft wundersam, was die Aussicht aufs Christkind bewirken kann. Der Friedensschluss ist nur zu begrüßen: Spenden Sie für Licht ins Dunkel!
 

So läuft die Spenden-Aktion 2011

Für die 
39. Auflage von Licht ins Dunkel hat sich ORF-
Charity-Lady Sissy Mayerhoffer einiges einfallen lassen. Statt Peter Rapp werden in diesem Jahr gleich mehrere ORF-Star-Moderatoren im Einsatz sein: Barbara Sima, die aufgrund einer Querschnittslähmung im Rollstuhl sitzt, Tarek Leitner (ZiB), Sandra König (Ö3), Elisabeth Engstler und 
Alfons Haider.

Weitere neue Aktionen: Es wird ein eigenes Schmuckstück zu kaufen geben, über eine App kann man nicht nur Infos erhalten, sondern auch direkt spenden. Mit einem neuen Spot unter dem Motto „Ein langer Weg“ wird zur Hilfe animiert und auf den Aktionstag (21. November) ­sowie die große Spendengala am 24. Dezember aufmerksam gemacht.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo