Raúl Richter wollte anderes Ende

GZSZ-Serientod

Raúl Richter wollte anderes Ende

GZSZ-Star Raúl Richter verrät, wie er sich Dominiks Tod vorgestellt hätte. 

Wenn es nach Raúl Richter ginge, würde das derzeit laufende Serien-Ableben von GZSZ-Favorit Dominik Gundlach viel dramatischer ausfallen. Eigentlich würde man denken, dass der Motoradunfall Schock genug ist für seine Fans, doch Richter hätte sich einen herzzerreißenden Serientod als Paar - gemeinsam mit Jasmin - erhofft: "Mein Wunschende war eigentlich ursprünglich mit Jasmin auszusteigen, weil wir ja auch länger ein Paar waren", verriet er Promiflash. Schauspielkollegin Janina Uhse bleibt dem GZSZ-Ensemble jedoch erhalten.

Drama pur
Auf Babynews hätte ein Crash folgen sollen: "Also wir dachten voll melodramatisch, dass sie dann sagt: 'Dominik ich bin schwanger' und wir lächeln uns an und in dem Moment rasen wir in den Gegenverkehr", so hätte er sich das ideale Ende des Serienpaares vorgestellt.  "Wir sitzen ganz normal im Auto, eine alltägliche Sache, wie es tatsächlich auch passiert im echten Leben. Und dann: Sie ist schwanger, ich im Glück und auf einmal kommt ein Laster", führt er seine Idee weiter aus. Die GZSZ-Fans werden es Raúl Richter danken, dass er sich statt einer Karriere als Drehbuchautor für das Schauspielfach entschieden hat.

Diashow: Die TV Highlights des Jahres 2014

Die TV Highlights des Jahres 2014

×