RTL 2-Kochprofis flogen aus steirischem Gasthaus

Eklat

RTL 2-Kochprofis flogen aus steirischem Gasthaus

Die Currywurst brachte das Faß sprichwörtlich zum Überlaufen.

Nach einem Streit mit dem Wirt sind in einem südsteirischen Lokal die Dreharbeiten zu einer deutschen Kochshow abgebrochen worden. Als der Wirt von "Curry & Fritz" nicht von seiner Currywurst lassen wollte, war die Zusammenarbeit mit den deutschen Profiköchen beendet, berichtete die "Kleine Zeitung".

Currywurst als Auslöser
Die Kochprofis Frank Oehler, Mike Süsser und Andreas Schweiger (Bild rechts) kommen normalerweise in ein Restaurant, überprüfen die Speisekarte, schauen beim Kochen zu und bringen dann ihre Verbesserungsvorschläge ein. Doch bei "Curry & Fritz" kam es nicht so weit, denn als Lokalchef Rober Assion an der Currywurst festhielt, kam es zum Eklat.

Der Wirt warf das Fernsehteam hinaus, damit war die Sache beendet. Die Sendung wird es aber trotzdem geben, sie soll am 2. Mai auf RTL2 ausgestrahlt werden.

Anwälte bereits eingeschalten
Seitens des "Curry & Fritz"-Teams sagte Kathrin Rother am Dienstag auf APA-Anfrage: "Ich darf nicht darüber sprechen." Sie habe einen Vertrag mit RTL 2, der ihr verbiete, sich Medien gegenüber zu äußern. Mittlerweile habe man aber einen Anwalt eingeschaltet, um das weitere Vorgehen abzuklären.

Diashow: Die TV-Highlights des Jahres 2013

Die TV-Highlights des Jahres 2013

×

    Hier geht es zu den spannendsten Videos des Tages.